Boxen: Kampfabend
Schwere Jungs und schöne Altmeister – Sechs Kämpfe im Zirkuszelt

Lüdinghausen -

Der Jüngste ist Senol Cetin nicht mehr. Weil der ehemalige Champion im Kickboxen aber auch mit knapp 44 noch so gern in den Ring steigt, gibt er am Freitag in Lüdinghausen sein Comeback. Es gibt jedoch noch viel mehr zu bestaunen im Zirkuszelt.

Donnerstag, 12.07.2018, 19:01 Uhr

Ein (Ex-)Weltmeister in Lüdinghausen: Senol Cetin.
Ein (Ex-)Weltmeister in Lüdinghausen: Senol Cetin. Foto: privat

Eigentlich hat Senol Cetin seine Karriere als Kickboxer 2016 beendet. Das Alter. 44 wird der ehemalige Weltmeister in Kürze. „Man verliert halt an Schnelligkeit.“ Und in diesem Sport lasse sich fehlendes Tempo eben nur bedingt mit Erfahrung und gutem Auge wettmachen. Weil der Mann aber immer noch so „furchtbar gern im Ring“ steht, macht er am heutigen Freitag mal wieder eine Ausnahme: Im Rahmen des Box-Events im Zirkuszelt auf der Pferdewiese bestreitet Cetin den Hauptkampf.

Fünf Runden à zwei Minuten, dafür reiche die Kraft noch, schmunzelt der ehemalige Champion. Zugute komme ihm dabei, dass er, im klassischen Boxen, bis zu zwölf Runden im Seilgeviert stand. In Lüdinghausen gibt es beide Versionen zu sehen, die herkömmliche wie die neuere, bei der auch Fußtritte („Kicks“) erlaubt sind.

Kickboxen spektakulärer

Welche Variante er bevorzuge? „Das Kickboxen, weil es einfach spektakulärer ist.“ Vielleicht kommen ja ein paar Fans aus den Niederlanden, wo die Sportart dank der Superstars Alistair Overeem, Remy Bonjasky oder Peter Aerts zu den populärsten überhaupt zählt.

Den Anfang machen um 20 Uhr aber zwei routinierte Schwergewichtsboxer. Beide „richtig schwere Jungs“, erklärt Cetin. Kampfgewicht jeweils um die 95 Kilo. Da könne „bereits ein Schlag der letzte sein“. Weiter geht’s mit einem Box-Duell und drei Kickbox-Fights. Die meisten im Weltergewicht (64 bis 69 Kilo), dargeboten vom 16-jährigen Nachwuchs bis zu erfahreneren Kämpfern.

Und schließlich das Cruisergewicht-Duell Cetin vs. Hugo Tasabat. 2016 standen der vormalige Weltmeister aus Bönen und der Mann aus Hagen einander schon mal gegenüber, damals schickte Cetin Tasabat in Runde vier auf die Bretter. Um fit für das Rematch zu sein, hat der Altmeister „sieben, acht Kilo abgespeckt“, 85 waren es beim letzten Wiegen.

Apropos Altmeister: René Weller, als Profi zweifacher EM-Sieger, schaut ebenfalls in Lüdinghausen vorbei. „Der schöne René“ ist mit inzwischen 65 zwar längst in Box-Rente, gibt aber Interviews, Autogramme und steht für Fotos zur Verfügung.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5901881?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Sparda-Münster City Triathlon 2018
Liveticker: Sparda-Münster City Triathlon 2018
Nachrichten-Ticker