Fußball: Bezirksliga 8
Union Lüdinghausen geht auf Nummer sicher – 0:0

Lüdinghausen -

Es war eine Nullnummer der besseren Sorte am Westfalenring zwischen Union Lüdinghausen und Aufsteiger TuS Körne. Die Gäste agierten gefälliger, die Hausherren hatten mehr Chancen – und präsentierten einen überraschenden Neuzugang.

Sonntag, 12.08.2018, 19:22 Uhr

Auch dieser Zweikampf zwischen Union-Mittelfeldmann Lucas Roters (l.) und Körnes Kevin Kleine fand keinen klaren Sieger.
Auch dieser Zweikampf zwischen Union-Mittelfeldmann Lucas Roters (l.) und Körnes Kevin Kleine fand keinen klaren Sieger. Foto: flo

Dass Union Lüdinghausen ohne drei, vier urlaubende Schlüsselspieler fußballerisch kaum glänzen würde, war schon vor dem ersten Ligaspiel gegen TuS Körne klar. Insofern war die Strategie der Steverstädter nachvollziehbar, zuallererst Sicherheit walten zu lassen. Wozu va banque spielen, wenn man einen Zähler – zumal gegen einen wahrscheinlichen Mitbewerber um den Klassenerhalt – auf der Habenseite verbuchen kann? Der Plan ging auf, das Match blieb bis zum Ende torlos.

Chancenplus für Union

Es war eine Nullnummer der besseren Sorte, in der die Gäste gefälliger kombinierten, die Hausherren aber die klareren Chancen besaßen. Kurz vor dem Wechsel war es Nils Weimer, der aus halblinker Position das TuS-Gehäuse um Zentimeter verfehlte. Nach der Pause die nächste dicke Gelegenheit für Union: Youngster Fode Camara nahm Weimers Pass auf, schüttelte zwei Dortmunder ab, fand aber im dritten, Keeper Marc Wiegand, seinen Meister. Und wieder nur Minuten später übersah Florian Hüser nach feinem Solo in der Mitte den frei stehenden Camara.

Fast im Gegenzug das einzig dicke Ding der Gäste: Marcel Senft war den ansonsten umsichtigen Union-Innenverteidigern Benedikt Vester und Miguel Schürmann entwischt. Doch Mike Piepenburg parierte den Schuss des Gästestürmers aus kurzer Distanz glänzend.

Neuer Keeper ohne Fehl und Tadel

Moment mal, Mike Piepenburg?! Dass bei Spielbeginn kaum einer der Zaungäste mit dem Namen etwas anfangen konnte, liegt daran, dass die Lüdinghauser den neuen Schnapper erst sieben Tagen zuvor verpflichtet hatten. Die Schwarz-Roten (die gestern in weißen Jerseys aufliefen) mussten reagieren, da die etatmäßige Nummer eins, Pascal Rudolph, wegen einer Daumenverletzung noch lange fehlen wird.

Der westfalenligaerprobte Piepenburg agierte bei seinem Debüt für den hiesigen Bezirksligisten fehlerlos und war ein Garant für den Punktgewinn am ersten Spieltag. Zwar kam Körne nach der Einwechslung von Aufstiegsheld Conor O’Reilly (40 Treffer in der Vorsaison) zum Ende hin noch mal auf, wirklich brenzlig wurde es aus Lüdinghauser Sicht aber nicht mehr. „Die erste Hälfte hat mir überhaupt nicht gefallen. In der zweiten haben sich die Jungs aber gesteigert und verdient einen Punkt mitgenommen“, so Union-Coach Bülent Kara.

Union: Piepenburg – Martel (54. Öztürk), Schürmann, Vester, Krüger – Sander, Ro­ters (64. Husken) – N. Hüser, Weimer (72. Kayabasi), F. Hüser – Camara. Beste Spieler: Pipenburg, Schürmann, F. Hüser.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5971287?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35335%2F
Baumschutzsatzung wird zum politischen Zankapfel
Stefan Weber
Nachrichten-Ticker