Mo., 17.10.2016

Fußball in der Damen-Bezirksliga Shanice Lüttecke macht den Sack zu

Shanice Lüttecke sorgte mit ihrem Doppelpack für die Entscheidung.

Shanice Lüttecke sorgte mit ihrem Doppelpack für die Entscheidung. Foto: Thomas Strack

Altenberge - 

Der TuS Altenberge hat sein Heimspiel gegen Matellia Metelen verdient mit 4:1 (2:0) für sich entschieden. Obwohl Trainer Jürgen Albrecht nicht ganz einverstanden war mit der ersten Hälfte, kamen die Gäste zu keinem Zeitpunkt für einen Punktgewinn in Frage. Für Matellia-Trainer Winnie Iking war klar, woran es gelegen hatte.

Nichts zu holen gab es am Sonntag für die Fußballerinnen von Matellia Metelen. Beim TuS Altenberge kassierte der Bezirksliga-Neuling eine deutliche 1:4 (0:2)-Niederlage.

Die Gäste hatten sich vorgenommen, an die gute Leistung aus dem Spiel gegen Laggenbeck (5:3) anzuknüpfen, doch dieses Vorhaben setzte die Elf aus der Vechtegemeinde nicht in die Tat um. Der TuS war viel präsenter, erarbeitete sich bereits in der Anfangsphase einige gute Möglichkeiten und ging durch Andrea Bexten mit 1:0 in Führung (7.).

„Wir haben nie so richtig in die Partie gefunden. Das frühe Gegentor hat uns noch mehr aus dem Konzept gebracht und den Altenbergerinnen in die Karten gespielt“, ärgerte sich Matellia-Trainer Winnie Iking.

Die Metelener Damen fanden auch in der Folgezeit kein Mittel, um das Zusammenspiel der Gastgeberinnen zu unterbinden. Die logische Konsequenz war das 2:0 durch Lea Drewer (34.).

Nach dem Seitenwechsel entwickelte Metelen mehr Durchschlagskraft und kam zu zwei Chancen durch Franziska Pöpping und Madlen Tenkhoff. Der erhoffte Erfolg stellte sich aber nicht ein. Auf der Gegenseite lief es besser. Shanice Lüttecke war zwei Mal zur Stelle und schraubte das Ergebnis auf 4:0 in die Höhe (70./75.).

Dass Lea Spitthoff in der 84. Minute der Ehrentreffer gelang, spielte keine große Rolle mehr.

„Das war unter dem Strich ein verdienter Sieg. In der ersten Halbzeit lief es bei uns noch nicht so flüssig, da sind uns zu viele Fehler unterlaufen. Trotzdem haben wir zwei Tore gemacht. Nach dem Wechsel haben wir stärker gespielt und hätten das Resultat nach dem 4:0 sogar noch deutlicher gestalten können“, bilanzierte Altenberges Coach Jürgen Albrecht.

Ihre nächste Partie bestreiten die TuS-Damen am Sonntag (23. Oktober) in Langenhorst, während die Metelenerinnen Vorwärts Epe erwarten.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4375159?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35351%2F