Di., 14.02.2012

Die Leser haben gewählt Sportlerwahl 2012: Ein Favoritensieg und drei Überraschungen

Die Leser haben gewählt : Sportlerwahl 2012: Ein Favoritensieg und drei Überraschungen

Matthias Fell für die Mannschaft des USC Münster, Patrick Dierksmeier, Lena Malkus und Richard Bensmann und Maximilian Wagner vom Ruderverein Münster Foto: Jürgen Peperhowe

Münster - 

Favoriten setzen sich nicht immer durch. Auch nicht in Münster. Den Beweis liefert das Ergebnis der Wahl der münsterischen Sportler des Jahres 2011. Eigentlich nämlich hätte im Vorfeld bei den Mannschaften (fast) jeder mit einem Sieg der Fußballer des SC Preußen gerechnet.

Von Uwe Peppenhorst

Doch diese Prognose erwies sich als falsch. Mit 3642 Stimmen belegte der Drittliga-Aufsteiger und Titelverteidiger dieses Mal hinter den Volleyballerinnen des USC Münster (3835) „nur“ Platz zwei. Und das darf man getrost als faustdicke Überraschung bezeichnen. Platz drei ging an die Mannschaft des Reit- und Fahrvereins Albachten, die sich beim traditionellen Januar-Turnier des Reiterverbandes den Sieg im Standarten-Wettkampf sicherte. Für das Team von Reitlehrer Josef Geßmann wurden 3492 Stimmen abgegeben.

Ebenfalls nicht unbedingt erwartet kommt bei den Sportlern der Sieg von Triathlet Patrick Dirksmeier (Wasser+Freizeit). Der Sieger des Sparda Münster City Triathlons verwies Radprofi Linus Gerdemann (3648) und Gleitschirmflieger Andreas Malecki (2175) auf die Plätze zwei und drei.

Überraschung Nummer drei liefert das Ergebnis der Junioren. Hier setzten sich die Ruderer Richard Bensmann und Maximilian Wagner vom RSV Münster durch. Bei den deutschen Nachwuchs-Meisterschaften belegte das Duo bei den Junioren B den zweiten Platz. Der Lohn waren 3643 Stimmen. Damit lagen Bensmann/Wagner knapp vor Nachwuchs-Golferin Sophie Hausmann (3534) und USC-Volleyballerin Alisha Ossowski (2171).

Zumindest einen Favoritensieg gab es am Ende dann aber doch. Bei den Sportlerinnen nämlich ging der Sieg an Lena Malkus. Die Weitspringerin der LG Ratio, die sich bei der U-20-Europameisterschaft den Titel gesichert hatte, sprang auch bei der Sportlerwahl der Konkurrenz um Längen davon. Mit 5716 Stimmen vereinigte sie die meisten Stimmen aller Sportler auf sich und verwies damit Schwimmerin Caroline Ruhnau (2553) und Vielseitigkeitsreiterin Ingrid Klimke (2502) auf die Plätze.

Geehrt wurden die gewählten Sportler, Sportlerinnen und Mannschaften Dienstagabend im Rahmen einer Gala im GOP-Varieté.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/658504?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F719341%2F719343%2F