So., 05.11.2017

Fußball: Bezirksliga Körpersprache und Können entscheiden für BW Aasee gegen Wettringen

Blau gegen Blau? Aasee und Daniel Roesmann (r.) spielten gegen Vorwärts und Malte Lohaus in Leibchen.

Blau gegen Blau? Aasee und Daniel Roesmann (r.) spielten gegen Vorwärts und Malte Lohaus in Leibchen. Foto: fotoideen.com

Münster - 

BW Aasee hat einen wichtigen Sieg gegen Vorwärts Wettringen eingetütet. Held des Tages war Valentin Schulz. Der Keeper hielt in der Schlussphase einen Elfmeter von Lyon Meyering. So durften sich die Gastgeber über einen 2:1-Erfolg freuen.

Von Verena Hagedorn

Nach dem gehemmten Auftritt vor zwei Wochen gegen Germania Hauenhorst und der folgenden Zwangspause ist das Selbstvertrauen bei BW Aasee zurück. Die Mannschaft von Trainer Matthias Gerigk siegte gegen Vorwärts Wettringen mit 2:1 (2:1). Der SC Altenrheine hatte nach dem Erfolg am Samstag gegen Wolbeck Aasee zwischenzeitlich vom dritten Rang vertrieben, den wollten die Münsteraner gerne zurück.

Das Spiel begann hektisch, beide Teams neutralisierten sich, bis Aasee durch Torben Bucksteeg in der 22. Minute in Front ging. Gerrit Borgers hatte den Torschützen bedient, der seinen ersten Einsatz in dieser Saison krönte. Allerdings wurde Wettringens Alexander Holtmann später das Tor zugesprochen, da er den Ball auf der Linie noch berührt haben soll. BWA war nun in der Partie, das positive Erlebnis spiegelte sich auch in der Körpersprache wider. Nur acht Minuten später markierte Kapitän Enno Stemmerich nach Vorlage von Jannik Steur mit dem Außenrist das 2:0. Dieses weitere positive Erlebnis konnte Aasee jedoch nicht mitnehmen, denn kurz vor dem Halbzeitpfiff waren die Hausherren gedanklich schon in der Pause. Henning Hils nutzte die Situation zum Anschluss (45.).

Mit der zweiten Halbzeit setzten Regen und Hagel ein – das Flutlicht sprang an. Wettringen kam mit den Bedingungen zunächst besser klar, witterte seine Chance auf den Ausgleich und zeigte mehr Präsenz, Allerdings dauerte es bis zur 74. Minute, ehe ein Freistoß von Julian Krause am linken Pfosten landete. Nach einem Foul von Julian Stiens an Daniel Feldkamp gab es kurz vor Schluss Strafstoß. Keeper Valentin Schulz ahnte die Ecke, parierte den Elfer von Lyon Meyering und hielt den Dreier am Aasee (85.). Gerigk meinte: „Wir haben unsere gute Stimmung auf den Platz gebracht und Entschlossenheit gezeigt. Die Tore waren super herausgespielt und zeugten von fußballerischem Können.“ BWA: Schulz – Kampschulte (72. Püttmann), Stiens, Brüninghoff, Borgers – Dav. Roesmann, Steur (74. Dombrowa) – Colazzo, Stemmerich, Dan. Roesmann – Bucksteeg (83. Runge)

Leserkommentare

Google-Anzeigen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5268123?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F