Anzeige

So., 03.12.2017

Leichtathletik: Adventslauf Röthemeyer, Fels, Blumentritt und Backsmann die Schnellsten am Aasee

Sarah Backsmann auf dem Weg ins Ziel .

Sarah Backsmann auf dem Weg ins Ziel . Foto: Peter Leßmann

Münster - 

Kälte? Störte die Läufer kaum bis gar nicht. Beim Adventslauf rund um den Aasee, den Tri Finish Münster ausrichtet, passte alles zusammen, so wie es die Organisatoren erhofft hatten. Marvin Röthemeyer und Anika Fels gewannen über zehn, Sarah Backsmann und Sebastian Blumentritt über fünf Kilometer.

Von Ansgar Griebel

Weder Nässe noch Kälte können passionierte Ausdauerläufer stoppen: Am vergleichsweise ungemütlichen Sonntagabend machten sich beim traditionellen Adventslauf an Münsters Aasee etwa 1100 Läufer auf die Strecke – zumeist in funktionaler Laufkleidung, aus gegebenem Anlass mitunter aber auch publikumswirksam vorweihnachtlich gewandet. Optischer Höhepunkt war zweifellos das flotte Drei-Kilometer-Quartett, bestehend aus drei Weihnachtsmännern und ins Ziel geleitet von einem agilen Schneemann.

Sportlich sorgten dann allerdings andere für die Glanzlichter. Besonders eilig hatte es im mit 550 Startern größten Starterfeld auf der Zehn-Kilometer-Strecke Marvin Röthemeyer vom Active Laufteam (35:28 Minuten), der vergleichsweise lange auf seinen Vereinskameraden Marc Hug (36:55 Minuten) warten musste. Dritter wurde Armin Hackmann (37:00 Minuten). Bei den Frauen siegte Anika Fels von der LG Coesfeld in 39:35 Minuten vor WWU-Studentin Svenja Betz (42:51 Minuten) und Daria Krüger aus Werne (43:01 Minuten).

Über die fünf Kilometer ließ sich Sebastian Blumentritt am wenigsten Zeit. Nach 17:10 Minuten war der Münsteraner als erster von 400 Läufern im Ziel und bestieg wenige Wochen nach seinem Erfolg über zehn Kilometer beim Sendener Steverlauf erneut die höchste Podeststufe. Platz zwei ging an Tolger Arnold vom Herner Triathlon Team (17:21 Minuten) und Adrian Tlahuext-Aca (18:13 Minuten), der für die WWU Münster am Start war. Sarah Backsmann (LG Brillux) war hier schnellste Frau vor Ira Schwefer (LSF Münster) und Birthe Chudaske.

Unter dem Strich und dem Wetter zum Trotz eine rundum gelungene Veranstaltung, wie Oliver Koen vom Organisationsteam des ausrichtenden Vereins Tri Finish Münster bestätigte. „Die Stimmung war super. Wir sind rundum zufrieden.“

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5331924?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F