Fußball: Bezirksliga
Kinderhaus strebt dem Titel entgegen – Wolbeck und Gievenbeck II im Keller

Münster -

Die zweite Saisonhälfte in der Bezirksliga 12 verspricht aus Sicht der Münsteraner Spannung. Westfalia Kinderhaus strebt dem Aufstieg entgegen, der VfL Wolbeck und der 1. FC Gievenbeck II kämpfen um den Klassenerhalt – und BW Aasee möchte zumindest die guten Eindrücke bestätigen.

Mittwoch, 21.02.2018, 09:02 Uhr

Kommen zuversichtlich aus der Winterpause: Jannik Steur (BW Aasee, l.) und Felix Simon (VfL Wolbeck).
Kommen zuversichtlich aus der Winterpause: Jannik Steur (BW Aasee, l.) und Felix Simon (VfL Wolbeck). Foto: fotoideen.com

Der 1. FC Gievenbeck II ist direkt einmal in Vorleistung getreten und hat sich im Abstiegskampf mit dem 1:0 im Nachholspiel gegen Teuto Riesenbeck lautstark zu Wort gemeldet – und damit den Druck auf den VfL Wolbeck erhöht. Das Team von Trainer Alois Fetsch startet wie der souveräne Spitzenreiter Westfalia Kinderhaus und BW Aasee in den zweiten Bezirksliga-Teil der Saison.

13 Punkte aus 17 Partien ließen den VfL im Keller überwintern, nun liegt Wolbeck auf einem Abstiegsrang. Die Alarmglocken sind längst an, Panik aber hat sich nicht ausgebreitet. In Ruhe bereiteten sich Fetsch und seine Schützlinge vor. „Ich bin rundum zufrieden mit den vergangenen Wochen. Der Fitnesszustand ist gut, jetzt müssen wir es auf den Platz bringen“, sagt Fetsch und verweist dabei auf die entscheidenden Faktoren. „Wir müssen die Herausforderung und den Kampf annehmen. Ein Selbstläufer wird der Klassenerhalt nicht. Aber die Jungs wissen das und haben die Hinrunde nicht vergessen.“

Eine Menge Selbstvertrauen haben auch die Blau-Weißen vom Aasee – nicht nur dank der „super Hinserie“ (Coach Matthias Gerigk), die erst im Dezember Kratzer bekommen hat. Doch Platz fünf mit 27 Zählern kann sich sehen lassen, auch die Vorbereitung stimmt den Trainer zufrieden. „Wir haben viele Tore geschossen und guten Fußball gespielt. Wir haben in Ansätzen das gezeigt, wo wir einmal hinwollen“, sagt Gerigk, der die gestiegenen Ansprüche innerhalb seines Kaders durchaus registriert hat. „Dennoch gilt es, möglichst früh auf 32 bis 35 Punkte zu kommen und so Sicherheit zu haben“, so Gerigk.

Mehr als diese angestrebte Ausbeute kann schon jetzt Kinderhaus vorweisen. Der Souverän der Liga hat 14 von 16 Partien gewonnen und liegt klar auf Kurs in Richtung Landesliga. Zwar erwischte das Team von Marcel Pielage jüngst eine Grippewelle, ansonsten aber war der Coach zufrieden mit der Vorbereitung.► BW Aasee bezwang am Dienstag in einem Testspiel den SC Dörenthe mit 6:0 (3:0) durch Treffer von Jan Philipp Struss (2), Christian Hülsmeier (2), Nico Borcherding und Alexander Pelz.► Der VfL Wolbeck siegte gegen den SV Drensteinfurt mit 5:1 (3:0) durch Tore von Daniel Seidel (2), David Ruwe, Jonas Boden und Jan Schroer, für den SV traf Yannick Niehues.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5538967?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Hells Angels bilden Trauerzug mit Hunderten Motorrädern
Trauerkorso von Nordhorn nach Münster: Hells Angels bilden Trauerzug mit Hunderten Motorrädern
Nachrichten-Ticker