Tennis: 2. Münsteraner Frühjahrscup
Packendes Endspiel auf Sudmühler Asche – Netuschil ringt Katic nieder

Münster -

Das konnte sich ja mal richtig sehen lassen. Das Finale des 2. Münsteraner Frühjahrscup war der abschließende Höhepunkt des viertägigen Turniers in Sudmühle. Marvin Netuschil und Dejan Katic schenkten sich in 2:40 Stunden nichts und zeigten phasenweise Traumtennis.

Montag, 16.04.2018, 17:04 Uhr

Marvin Netuschil (l.) besiegte im Finale Dejan Katic (r.).
Marvin Netuschil (l.) besiegte im Finale Dejan Katic (r.). Foto: Bastian Kötter

Die Setzliste hatte schon im Vorfeld des 2. Münsteraner Frühjahrscup einen mehr als dezenten Hinweis auf die großen Favoriten gegeben. Mit Marvin Netuschil (TP Versmold) und dem Serben Dejan Katic (TC Union Münster) hatten zwei Weltranglisten-Spieler ihr Kommen auf die Anlage des SV 91 Münster angekündigt – und dann ihr ganzes Können auf der roten Asche gezeigt. Mit dem besseren Ende für den topgesetzten Netuschil, der nach 2:40 Stunden mit 6:4, 3:6, 6:3 gewann.

„Das war unfassbares Tennis“, fasste Bastian Kötter aus der Turnierorganisation zusammen. In der Tat war es eine Demonstration, was mit der gelben Filzkugel alles möglich ist. Netuschil, als deutsche Nummer 34 für den Zweitligisten Versmold aktiv, lieferte sich mit dem Unioner Neuzugang mitreißende Ballwechsel. Es war ein würdiges Finale zweier Spieler, die zuvor überhaupt keine Probleme in ihren Matches hatten.

Platz drei ging an Christian Cremers (Club zur Vahr), der im kleinen Finale gegen Florian Bruch (THC) 6:2, 6:2 siegte. Bruch war bester Münsteraner, bis ins Viertelfinale hatte es zudem Lars Hartmann (Union) geschafft. Dann aber kreuzte sein Weg den von Katic, der 6:2, 6:3 gewann.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5666111?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Die Trauung war geplant – das Krankenhaus nicht
In der Raphaelsklinik haben sich zwei bei der Amokfahrt am 7. April Verletzte das Ja-Wort gegeben.
Nachrichten-Ticker