Fußball: Frauen-Westfalenliga
Gremmendorf schlägt Flaesheim und steht doch vor dem Abstieg

Münster -

Der Pflichtsieg gegen Concordia Flaesheim gelang mit dem 4:2, doch vom Klassenerhalt ist der SC Gremmendorf wieder ein ganzes Stück entfernt, weil nun – zu 75 Prozent – doch drei Mannschaften absteigen. Die Enttäuschung über diese Info war groß.

Dienstag, 22.05.2018, 16:05 Uhr

Alexandra Bode schoss das 4:2.
Alexandra Bode schoss das 4:2. Foto: wh

Trotz des 4:2 (3:2)-Heimsiegs gegen den SuS Concordia Flaesheim war die Stimmung beim SC Gremmendorf eher gedrückt – denn der Westfalenliga-Verbleib ist in weite Ferne gerückt, wie das Team nach dem Abpfiff erfuhr. Statt zwei gibt es nun vermutlich drei Absteiger. Und dann ist das rettende Ufer bei drei Zählern und neun Toren Rückstand auf den VfL Bochum II vor dem letzten Spiel kaum mehr erreichbar, zumal dazwischen auch noch der FSV Gütersloh II liegt, der im Saisonfinale zudem nicht siegen darf. „Freuen können wir uns nicht“, sagte Trainer Marc Dillmann. „Sowas möchte man ja eigentlich auch früh vom Verband wissen.“

Eine kleine Chance ist aber noch da. Daumen­drücken für die SGS Essen II in der Relegation zur eingleisigen 2. Bundesliga, in der sich aber nur eines von vier Teams bis zum 3. Juni durchsetzt, ist angesagt. Schafft die U 20 den Sprung, bleibt die Warendorfer SU Regionalligist und somit ein Platz in der Westfalenliga frei. Rang zwölf muss der SCG aber erst mal erreichen.

Zumindest am Sonntag legte der Aufsteiger noch mal ein gutes Spiel hin, ging durch Katrin Ebeling früh in Führung (16.). Nele Kofort (22.) und Mareike Ficht (24.) trafen danach Aluminium, ehe Celine Angerstein einen Elfmeter zum 1:1 (32./Laura Giezenaar) verursachte. Lea Hilbrich gelang sogar die Führung für den Gast (36.), doch die Münsteranerinnen drehten noch vor den Pause den Spieß. Kofort glich selbst aus (41.) und holte den Strafstoß, den Ficht zum 3:2 (45.) nutzte, heraus. „Sie war richtig stark“, lobte Dillmann die U-17-Spielerin. Nach der Pause ließ sein Team noch zahlreiche weitere Chancen liegen. Nur Alexandra Bode traf noch (61.). SCG: Heinker – Angerstein, Bardehle, Feldmann, Symalla – Ebeling (69. Markmann), Heidfeld (88. Dirkmann), Bode (80. Enneking), Schriewersmann – Ficht, Kofort

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5756947?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
600 Hells-Angels-Rocker zu Trauerfeier erwartet
Am Samstag (23. Juni) werden bei der Trauerfeier für ein Hells-Angels-Mitglied 600 Trauergäster erwartet.
Nachrichten-Ticker