Speckbrett: Kräftemessen beginnt am 18. August
Stadtmeisterschaft mit Besonderheiten

Münster -

Eigene Bälle mit Logo, Zweitligaspielerinnen des TC Union, die mitmischen im Mixed – die Speckbrettmeisterschaften werfen auch 2018 ihre Schatten voraus. Los geht es am 18. August in Sudmühle.

Samstag, 14.07.2018, 15:02 Uhr

Michael Thiemann pausierte 2017 und ist dennoch weiter Erster der „Weltrangliste“. Jochen Zeidler ist auch dabei.
Michael Thiemann pausierte 2017 und ist dennoch weiter Erster der „Weltrangliste“. Jochen Zeidler ist auch dabei. Foto: dpa

Der Saison-Höhepunkt für Münsters Holzschläger-Szene ist in diesem Jahr auch ein Jubiläum. Die Stadtmeisterschaften gehen im nächsten Monat in ihre 50. Auflage. Vom 18. August bis zum großen Finaltag am 22. September geht es auf den drei großen Speckbrett-Anlagen jeweils samstags und sonntags bereits ab 9 Uhr zur Sache.

Den Anfang machen am 18. August in Sudmühle die hochkarätig besetzten Mixed-Paarungen, tags darauf spielen dort die Jungsenioren 40+ und an der Sentruper Höhe die Senioren 50+ im Einzel um die Endspiel-Teilnahme. Am 25. August wird an beiden Standorten das Herren-Doppel der offenen Klasse ausgetragen, beim Gastgeber SV Sentruper Höhe wird es am 26. August im Damen-Einzel und für die Jugend ernst.

Am 1. und 2. September öffnen dann erstmals auch die Tore in Hiltrup, wo samstags die Herren-Doppel der Sonderklasse antreten und sonntags das Senioren-Mixed 50+. Richtig spannend wird es am 8. September mit dem Herren-Einzel in der Sonderklasse in Sudmühle. Sollten die Top-Leute nicht vor Anbruch der Dunkelheit ihre beiden Besten ermittelt haben, geht es sonntags beim SVSH weiter, während in Hiltrup die Jungsenioren-Doppel 45+ und die Senioren-Doppel 60+ stattfinden.

Auf allen drei Anlagen wird am 15. September, wenn in der offenen Klasse der Herren die mit Abstand größten Felder aktiv werden. Womöglich muss auch hier noch am Sonntag an der Sentruper Höhe nachgelegt werden, während parallel dort die Damen-Doppel ins Turnier einsteigen.

Der große Finaltag steht am 22. September natürlich beim Ausrichter an – erstmals seit 1997 und nun auf frisch sanierten Plätzen. Ein paar Besonderheiten für die 50. Ausgabe haben die Organisatoren bereits versprochen. So wird unter anderem mit Bällen gespielt, die ein Logo des Ausrichters zieren. Anmeldungen für die einzelnen Wettbewerbe sind im Netz möglich. Die Startgebühr beträgt lediglich 6 Euro pro Disziplin (jede weitere kostet 4 Euro).

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5904438?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F62183%2F
Chef der Kassenärzte will Gebühr für Notaufnahme
50 Euro pro Patient: Chef der Kassenärzte will Gebühr für Notaufnahme
Nachrichten-Ticker