Mo., 14.12.2015

Fußball in der Kreisliga A Der 1. FC Nordwalde hat einen neuen Coach

Matthias Kappelhoff, (rechts) hier noch im Trikot von Matellia Metelen, wird neuer Trainer des 1.FC Nordwalde. Seine Co-Trainer Daniel Pliete bringt der 34-Jährige mit zum FCN.

Matthias Kappelhoff, (rechts) hier noch im Trikot von Matellia Metelen, wird neuer Trainer des 1.FC Nordwalde. Seine Co-Trainer Daniel Pliete bringt der 34-Jährige mit zum FCN. Foto: Strack

Nordwalde - 

Der 1. FC Nordwalde nimmt zur neuen Saison einen Wechsel auf der Trainerbank vor: Für Carlos Andrade, der sechs Jahre lang für den Verein verantwortlich war, kommt Matthias Kappelhoff. Der 34-jährige Ochtruper, der von 2012 bis 2015 in Diensten von Matellia Metelen stand, bringt Daniel Pliete als Co-Trainer mit.

Von Günter Saborowski

Matthias Kappelhoff, seit seiner Hochzeit im April ohne Rickert, wird neuer Trainer des 1. FC Nordwalde. Das bestätigte gestern der Erste Vorsitzende des FCN, Heiner Brinkmann, und ergänzte, dass dies schon seit Anfang Dezember feststehe, man aber erst am Sonntag nach dem Sieg gegen Westfalia Leer sowohl die beiden aktuellen Trainer Carlos Andrade (41 Jahre) und Daniel Helmes (43) sowie auch die Mannschaft darüber informiert habe.

„Wir wollten unsere Hausaufgaben vor dem ersten Hallenturnier gemacht haben. Einzige Bedingung von Matthias Kappelhoff war, dass er seinen Co-Trainer Daniel Pliete mitbringen wollte“, sagte Brinkmann auf Anfrage zu den Gründen. „Wir als Verein wollten mit Andrade und Helmes nicht verlängern. Carlos war sechs Jahre bei uns, ein Jahr als Spielertrainer und fünf als Cheftrainer. Wir sind und waren nicht unzufrieden mit seiner Arbeit, aber wir wollten einfach neue Reize und Impulse setzen“, so Brinkmann weiter. Der Verein habe extra bis nach dem Topspiel gegen TuS Laer gewartet, um auch einen „vernünftigen Abschluss für 2015“ zu schaffen.

Dreimal ist Andrade mit dem FC Nordwalde Vizemeister geworden, wobei „man ein Jahr ja sogar ausklammern muss. Als Wilmsberg Meister wurde, war man gefühlt als Vizemeister ja auch Meister“, so der Chef des FCN. Die Gespräche mit den Spielern – wer bleibt, wer geht – führe nun zeitnah Kappelhoff, der Trainer der nächsten Spielzeit.

Die Verpflichtung des gebürtigen Welbergeners sei recht schnell über die Bühne gegangen, bestätigte der Nordwalder Präsi. Es habe nur ein Gespräch gegeben. „Er hat uns als Spielertyp gefallen. Er kommt aus Welbergen, kennt das dörfliche Leben und passt gut zu uns. Wir haben seine Arbeit in Metelen, wo er ja auch eine junge Mannschaft hatte, beobachtet, und er war unsere erste Wahl“, lobt Brinkmann den Neuen in höchsten Tönen. Kappelhoff sei ambitioniert, engagiert und schaue auch über den Tellerrand hinaus. „Als wir uns getroffen haben, hatte er sich schon gut über unsere Mannschaft informiert“, sagte Brinkmann. Einzige Bedingung sei sein Co-Trainer Daniel Pliete gewesen. Damit steht fest, dass auch Daniel Helmes Schluss machen muss. Brinkmann: „Wir werden eine Möglichkeit finden, ihn im Verein in anderer Funktion einzubinden.“

Helmes selbst musste die Informationen, die er und Andrade am Sonntag erhalten hatten, erstmal „sacken lassen“ und wollte sich noch nicht auf etwas Neues festlegen. Ob er sich selbst als Cheftrainer vorstellen könnte? „Das liegt am Verein und seinen Möglichkeiten und am Konzept. Ich werde jetzt erstmal die Hallenturniere abwarten“, sagte Helmes.

Für Carlos Andrade kam der „Abschied“ nicht unbedingt überraschend. Er habe sich selbst schon Gedanken darüber gemacht: „Ich habe nach sechs Jahren in Nordwalde eine Menge erreicht und die Mannschaft gut weiter entwickelt. Wir stehen im Halbfinale des Pokals und sind Tabellenführer.“ Das Einzige, das jetzt noch fehlt, sei die Meisterschaft, die „aber immer das Ziel gewesen“ sei. Über seine Zukunft habe er sich noch keine Gedanken gemacht, seine volle Konzentration gelte der Meisterschaft: „Mehr kann ich dem Verein nicht geben.“ Anfragen anderer Clubs? Andrade ziert sich, überlegt und sagt: „Ich warte jetzt erstmal ab.“

"

Wir sind und waren nicht unzufrieden mit seiner Arbeit, aber wir wollten einfach neue Reize und Impulse setzen.

Heiner Brinkmann

"

Für den 34-jährigen Ochtruper ist der 1. FC Nordwalde die zweite Station als Trainer, nachdem er von 2012 bis 2015 Spielertrainer des Ligakonkurrenten Matellia Metelen war. In Nordwalde wird der Fan von Borussia Dortmund allerdings nicht mehr selbst das Trikot überziehen, sondern sich auf den Job an der Seitenlinie konzentrieren. „Man muss wissen, wann Schluss ist“, so Kappelhoff, der seine sportliche Laufbahn beim FC Vorwärts Wettringen begann und bei Borussia Emsdetten und Preußen Borghorst fortsetzte. Kappelhoff wohnte selbst drei Jahre in Nordwalde, bevor es ihn in seine Heimatstadt Ochtrup zurückzog. „Ich habe über den 1. FC Nordwalde nur Gutes gehört. Der Verein verfügt über eine erstklassige Infrastruktur und eine prima Mannschaft. Mit Timo Greiling, Florian Gerke oder Bernd Weßeling habe ich selbst schon zusammengespielt“, erklärt Kappelhoff. „Mich würde freuen, wenn Carlos Andrade seine hervorragende Arbeit in Nordwalde am Saisonende mit dem Aufstieg krönen könnte. Das hätte er sich nach drei Vizemeisterschaften echt verdient.“ -mab-

Leserkommentare

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3686562?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35354%2F