Di., 02.02.2016

Frauenfußball: GW Nottuln Quali knapp verpasst

Johanna Mersmann (r.) erzielte im letzten Gruppenspiel das Tor zum 1:0-Sieg

Johanna Mersmann (r.) erzielte im letzten Gruppenspiel das Tor zum 1:0-Sieg Foto: Patrick Schulte

Nottuln - 

Glücksgöttin Fortuna trug beim Vorrundenturnier zur Hallen-Westfalenmeisterschaft der Damen kein grün-weißes Trikot. Die Fußballerinnen von GW Nottuln spielten zwar eine super Vorrunde, wurden dann aber nach knappen Niederlagen im Halbfinale und im Spiel um Platz drei nur Vierter.

Von Ria Simmes

Eine weitere Überraschung gelang der Frauenfußballmannschaft von GW Nottuln nicht. Nachdem die Schützlinge von Trainer Matthias Feitscher vor zwei Wochen die Hallenkreismeisterschaft überraschend auf dem zweiten Platz beendet hatten, waren die Hoffnungen im grün-weißen Lager groß, sich beim Vorrundenturnier in Ahaus für die Westfalenmeisterschaft qualifizieren zu können. Doch daraus wurde nichts.

Zunächst lief noch alles wie erhofft: Die erste Begegnung gegen den Bezirksligisten SSV Buer 07/28 entschieden die Grün-Weißen mit 2:1 für sich. Für Nottuln trafen Melina Krampe und Anna Lindemann. Es folgte ein weiterer Sieg gegen den Kreisligisten Rot-Weiß Vellern. Die Tore zum 2:0-Erfolg erzielten Denise Waltering und erneut Anna Lindemann. In der letzten Partie der Gruppenphase stand dem heimischen Landesligisten mit dem Westfalenligisten SC Union Bochum-Bergen ein weiteres Schwergewicht gegenüber. Doch auch diese Hürde nahmen die Nottulnerinnen mit Bravour. Johanna Mersmann traf für GWN beim 1:0-Sieg. Damit gewannen die Feitscher-Schützlinge alle Spiele der Gruppenphase souverän.

Im Halbfinale traf der Landesligist dann auf den Westfalenligisten Arminia Ibbenbüren. Diese Begegnung verlor Nottuln mit viel Pech: Erst 40 Sekunden vor dem Schlusspfiff netzte eine Ibbenbürenerin zum 1:0-Sieg ein.

Doch noch war nichts verloren, denn der dritte Platz reichte bei diesem Turnier für die Qualifikation zur Westfalenmeisterschaft. Im kleinen Finale unterlagen die Nottulnerinnen jedoch mit 0:2 dem Landesligisten DJK Falkenhorst-Herne und belegten so nur den undankbaren vierten Platz.

„Wir hatten in der Gruppenphase richtig gut angefangen. Und dass, obwohl wir uns erst einmal an die Futsal-Regeln und das Spielen auf die kleinen Handballtore umstellen mussten. Im Halbfinale kam dann aber zu viel Pech zusammen“, ärgerte sich Feitscher.

Mit diesem Turnier endete die Hallensaison für die Nottulner Fußballerinnen. Am kommenden Samstag (6. Februar) spielen die Grün-Weißen in der Vorbereitung noch einmal gegen den Bezirksligisten VfL Wolbeck. Anstoß im Baumberge-Stadion ist um 14 Uhr. Eine Woche später wird mit dem Heimspiel gegen die DJK Arminia Ibbenbüren II die Meisterschaft fortgesetzt.

Leserkommentare

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3777013?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F