So., 28.05.2017

Fußball: Landesliga 4 Eine enttäuschende Vorstellung von GW Nottuln

Henning Klaus (r.) wird von Alexander Hollermann angelaufen. Fabian Schöne schaut zu.

Henning Klaus (r.) wird von Alexander Hollermann angelaufen. Fabian Schöne schaut zu. Foto: Vera Szybalski

Nottuln - 

„Wir haben den guten Eindruck der vergangenen Wochen heute mit Füßen getreten“, schimpfte Oliver Glaser, Trainer des Fußball-Landesligisten GW Nottuln, nach der 0:3-Niederlage beim SV Burgsteinfurt. Durch den Dreier rettete sich der SVB auf den letzten Drücker.

Von Marco Steinbrenner

Den Saisonabschluss hatten sich die Landesliga-Fußballer von GW Nottuln ganz anders vorgestellt. Mit einem Auswärtserfolg gegen den SV Burgsteinfurt wollten die Grün-Weißen den siebten Tabellenplatz zementieren. Doch aus diesem Vorhaben wurde nichts. Die Schützlinge von Trainer Oliver Glaser kassierten eine überraschend deutliche 0:3 (0:3)-Auswärtsniederlage und müssen sich mit Rang acht zufriedengeben. Die Platzherren feierten damit am letzten Spieltag den Klassenerhalt. Neben RW Deuten müssen nun auch die SpVg. Emsdetten und die TSG Dülmen den Gang zurück in die Bezirksliga antreten.

„Ich bin enttäuscht“, sagte der GWN-Coach nach dem Schlusspfiff. „Zum Glück ist die Saison jetzt vorbei. Wir haben den guten Eindruck der vergangenen Wochen heute mit Füßen getreten.“ Obwohl Glaser seine Mannen vor dem Anpfiff noch extra vor einer womöglich offensiv angehenden Burgsteinfurter Mannschaft gewarnt hatte, „haben wir uns in der Anfangsphase überrennen lassen“.

Die erste Möglichkeit der Partie besaß allerdings Nottulns Rückkehrer Essad Terziqi, der jedoch schon nach 120 Sekunden an SVB-Schlussmann Nicholas Beermann scheiterte. Auf der anderen Seite präsentierten sich die Gastgeber eiskalt und gingen in der fünften Minute durch Lucas Bahlmann in Führung. Nur kurze Zeit später hatte der Nottulner Anhang den Torjubel auf den Lippen, doch Timo Grabowsky fand ebenfalls seinen Meister in Beermann. Durch einen abgefälschten Freistoß von Thomas Artmann erhöhte Burgsteinfurt bereits in der elften Minute auf 2:0. Als Alexander Hollermann sieben Minuten vor der Pause eine miserable Nottulner Abstaffelung zum 3:0-Endstand nutzte, war die Messe gelesen.

„Burgsteinfurt hatte in der gesamten Partie fünf Torschüsse und erzielte damit drei Treffer“, berichtete ein sichtlich angefressener Oliver Glaser. Einen Strafstoß nach einem Foul an Andre Kreuz habe Schiedsrichter Pasqual Schmidt zudem auch nicht gegeben.

Bei den Grün-Weißen lief an diesem 30. und letzten Spieltag kaum etwas zusammen. Oliver Leifken (47.), Essad Terziqi (55.) scheiterten an Nicholas Beermann, und Philipp Daldrup traf in seinem letzten Spiel für die Grün-Weißen nach einer Stunde nur den Pfosten. Die Platzherren waren mit ihren Kräften am Ende, doch konnte die Glaser-Elf daraus kein Kapital schlagen. „Die letzten 30 Minuten waren fußballerisch enttäuschend.“

GWN: Wilmsen – Gronover, Kreuz (54. Kettelake), Klaus, S. Schöne – F. Schöne, Markmann, Grabowsky (64. Balzer), Leifken – Terziqi, Daldrup

Tore: 1:0 Bahlmann (5.), 2:0 Artmann (11.), 3:0 Hollermann (38.)

Leserkommentare

Google-Anzeigen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4885642?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F