Mo., 04.09.2017

Fußballnacht Kicker von GW Nottuln mit launigem Professor

Über eine gelungene Fußballnacht freuten sich die Fördervereinsmitglieder (v.l.) Willi Wirth, Matthias Middendorf, Ralf Schwering und Ulrich Leiendecker sowie (v.r.) Dirk Teichmann und Lothar Ullrich mit Gastredner Metin Tolan und Julia Laakmann („Ein Lächeln für Togo“). Auf dem Foto fehlt Wilhelm Wesseln (Förderverein und „Lichtstrahl Uganda“)

Über eine gelungene Fußballnacht freuten sich die Fördervereinsmitglieder (v.l.) Willi Wirth, Matthias Middendorf, Ralf Schwering und Ulrich Leiendecker sowie (v.r.) Dirk Teichmann und Lothar Ullrich mit Gastredner Metin Tolan und Julia Laakmann („Ein Lächeln für Togo“). Auf dem Foto fehlt Wilhelm Wesseln (Förderverein und „Lichtstrahl Uganda“) Foto: Johannes Oetz

Nottuln - 

Normalerweise schreibt und spricht er über physikalische Phänomene bei James Bond oder Star Trek – im Café am Longinusturm nahm sich Professor Dr. Metin Tolan Ballgeschwindigkeit, Schussstärke und Effet vor. Zuhörer waren die Kicker von GW Nottuln bei der grün-weißen Fußballnacht.

Von Christian Besse

Ein voller Erfolg war die erste grün-weiße Fußballnacht von GW Nottuln am Samstag im Café am Longinusturm. Insgesamt rund 200 Vereinssponsoren sowie Kicker mit Angehörigen und Freunden waren gekommen – unter anderem die Fußballer der ersten beiden Seniorenteams, die U 19 und die erste Damenmannschaft. Organisiert worden war die Premiere vom GWN-Förderverein, unterstützt von „Ein Lächeln für Togo“ und „Lichtstrahl Uganda“.

Ehrengast war Metin Tolan, Professor für Experimentelle Physik an der TU Dortmund. Der Autor informativ-launiger Bücher über die physikalischen Phänomene bei James Bond, Star Trek oder die naturwissenschaftlichen Hintergründe des Titanic-Untergangs sprach vor den Grün-Weißen nicht über die Physik auf der Leinwand, sondern auf dem Spielfeld. Er informierte die GWN-Kicker über die mögliche Schussstärke, Ballgeschwindigkeit und Effet. Ganz ernst gemeint waren die professoralen Tipps aber nicht. „Das war Spaß“, kommentierte Dirk Teichmann, Teammanager der Nottulner Landesliga-Mannschaft, Tolans Ausführungen. „Und im Spiel ist alles immer irgendwie anders.“

Umgekehrt brachten auch die Nottulner ihren Gast zum Lächeln. „Er hat sich sehr darüber gefreut, dass wir ihm als VfB-Fan ein Stuttgarter Trikot geschenkt haben“, so Lothar Ullrich, Leiter der GWN-Fußballabteilung und wie Teichmann gleichzeitig Mitglied des Fördervereins.

Die Tombola mit 16 hochwertigen Preisen war ein weiterer Höhepunkt der grün-weißen Fußballnacht. Danach wurden die Beine geschwungen – ohne Fußball. Der DJ musste einiges Geschick bei der Musikauswahl unter Beweis stellen, denn unter den Teilnehmern war „von 18 bis 75 alles dabei“ (Teichmann).

Die Veranstaltung war „nur“ eine Premiere. Teichmann: „Wir haben den Titel ,erste Fußballnacht‘ nicht umsonst gewählt.“ Ob diese künftig jedes Jahr oder in zweijährigem Rhythmus stattfindet, müssen die Grün-Weißen noch klären.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5126952?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F