So., 10.09.2017

Fußball: Landesliga 4 GW Nottuln feiert den zweiten Saisonerfolg

Brachte seine Farben in Führung: Sascha Markmann. Später wurde Nottulns Kapitän übel gefoult. Der Gegenspieler sah daraufhin die Rote Karte.

Brachte seine Farben in Führung: Sascha Markmann. Später wurde Nottulns Kapitän übel gefoult. Der Gegenspieler sah daraufhin die Rote Karte. Foto: Marco Steinbrenner

Nottuln - 

Es geht doch: Die Landesliga-Fußballer von GW Nottuln können auch in der Fremde dreifach punkten. Beim Aufsteiger Werner SC setzten sich die Grün-Weißen mit 2:1 (2:1) durch und feierten nach drei sieglosen Begegnungen den zweiten Saisonerfolg.

Von Marco Steinbrenner

GWN-Trainer Oliver Glaser sprach von einem „verdienten Arbeitssieg, den wir hinten raus hätten ruhiger über die Zeit bringen müssen“.

Die Gäste besaßen in den ersten 45 Minuten deutliche optische Vorteile. „Wir hatten 75 Prozent Ballbesitz“, berichtete Nottulns Coach und sah sein Team „klar feldüberlegen“. Die erste Chance im Spiel besaß GWN-Abwehrspieler Felix Gronover, dessen Schuss jedoch nach einer Viertelstunde abgeblockt wurde. Besser machte es nach 26 Minuten Sascha Markmann, der einen Foulelfmeter sicher verwandelte. Zuvor war Tim Ahmer für Glaser „glasklar“ von den Beinen geholt worden.

Nur zehn Minuten später erhöhte Nottuln auf 2:0. Nach einer Balleroberung schalteten die Glaser-Schützlinge schnell um. Im Anschluss an eine Flanke von Oliver Leifken in den Rückraum war Felix Hesker mit einem platzierten Schuss aus zehn Metern erfolgreich. 120 Sekunden vor der Pause führte die erste Torannäherung der Platzherren direkt zum Anschlusstreffer: Einen Schuss von Jannik Prinz ließ Nottulns Keeper Malte Wilmsen abklatschen, sodass Marvin Stöver aus kurzer Distanz keine Mühe hatte, das Spielgerät über die Linie zu schießen.

Erinnerungen an die Vorwoche und die 1:2-Heimniederlage gegen die SG Borken wurden wach, da beide Gegentreffer kurz vor dem Ende der jeweiligen Halbzeit fielen. Unmittelbar nach dem Wiederanpfiff traf Wernes Mondrian Runde nur den Pfosten. In der 51. Minute schwächten sich die Gastgeber allerdings selbst, denn Jannik Prinz sah nach einem groben Foulspiel an Sascha Markmann die Rote Karte. Oliver Glaser bezeichnete den Platzverweis als „völlig richtig. Das war dunkelrot.“

Trotz des Überzahlspiels gelang es GW Nottuln nicht, mit dem dritten Treffer alles klarzumachen. „Wir haben viele falsche Entscheidungen getroffen und sind zu fahrlässig mit unseren Chancen umgegangen.“ Der eingewechselte Fabian Schöne hatte gleich drei gute Möglichkeiten und scheiterte einmal am Pfosten (89.). Auch Oliver Leifken (60.) und Felix Hesker (74.) fehlte das notwendige Quäntchen Glück im Abschluss.

GWN: Wilmsen – Gronover, Zumkley (57. F. Schöne), Wenning, Grotthoff – Ahmer (75. Shinawi), Markmann, Hesker, Kreuz, Terziqi – Leifken (90. Eustermann)

Tore: 0:1 Markmann (26., Foulelfmeter), 0:2 Hesker (36.), 1:2 Stöver (43.)

Bes. Vorkommnis: Rote Karte gegen den Werner Jannik Prinz (51., grobes Foulspiel)

Leserkommentare

Google-Anzeigen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5141093?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F