Di., 03.10.2017

Fußball: Jugend-Bezirksliga Ärgerliche Niederlage für Mädchen von GW Nottuln

Sammy Smaga (l.) erzielte bei der 1:4-Niederlage gegen Rheine den Ehrentreffer für Nottulns U 17.

Sammy Smaga (l.) erzielte bei der 1:4-Niederlage gegen Rheine den Ehrentreffer für Nottulns U 17. Foto: Johannes Oetz

Nottuln - 

Die auf Bezirksebene antretenden Jugendfußball-Mannschaften von GW Nottuln freuten sich am zurückliegenden Spieltag über tolle Siege (U 19 und U 13) und ärgerten sich über schmerzhafte Niederlagen (U 17, wU 17 und U 15).

Von Johannes Oetz

SuS Olfen U 19 –

GW Nottuln U 19

Nach dem 6:0-Kanteriseg beim SC Greven 09 in der Meisterschaft müssen die U 19-Kicker von GW Nottuln bereits am Mittwoch (4. Oktober) wieder im Kreispokal ran. Um 20 Uhr gastiert das Team von Trainer Patrick Kemmerling im Achtelfinale beim A-Ligisten SuS Olfen. Während Nottuln kampflos die erste Pokalrunde überstand – Borussia Darup konnte keine Mannschaft stellen – bezwang Olfen das Team von Fortuna Seppenrade mit 8:1. „Olfen ist ein ambitionierter A-Ligist, der nach meiner Einschätzung am Ende der Saison weit oben landen wird“, so Kemmerling. Trotzdem wollen die Grün-Weißen einige Akteure auflaufen lassen, die zuletzt nicht so viele Spielanteile hatten. „Auch wenn die Meisterschaft für uns Priorität hat, wollen wir auch im Pokal erfolgreich sein“, verspricht Kemmerling einen konzentrierten Auftritt seiner Elf.

GW Nottuln U 17 –

FCE Rheine U 17 1:4

Deutlich mit 1:4 mussten sich Nottulns U 17-Junioren dem Tabellenführer aus Rheine geschlagen geben. Nach fünf Minuten ging der Gast in Front. Nur fünf Minuten später markierte Sammy Smaga schon den Ausgleich. Eine Wende brachte der Treffer allerdings nicht, denn noch vor dem Seitenwechsel legte der Favorit zwei Tore nach (30., 40.+2). In den zweiten 40 Minuten mussten die Nottulner dann nur noch einen Treffer in der 72. Minute hinnehmen. Nach der dritten Saisonniederlage rutschten die Grün-Weißen in der Tabelle auf den achten Platz ab.

SuS Neuenkirchen U 15 –

GW Nottuln U 15 3:0

Ohne fünf wichtige Spieler verloren Nottulns U 15-Junioren mit 0:3 beim Spitzenteam in Neuenkirchen. In der ersten Halbzeit machten es die Grün-Weißen überraschend gut. „Wir haben das Zentrum gut geschlossen bekommen und ließen die Neuenkirchener nicht direkt verlagern“, berichtete Trainer Darius Schwering. Nach dem Seitenwechsel erhöhte der Gastgeber allerdings nochmals den Druck und fand nun auch die Lücken. „Defensiv haben wir es zwar ziemlich gut gemacht, aber leider hat die Entlastung gefehlt. Das ist aber auch kein Wunder, denn wir mussten auf drei Stürmer verzichten und daher improvisieren“, so Schwering. Schon am Mittwoch geht es für Nottulns U 15 im Pokalwettbewerb weiter. Im Achtelfinale des Kreispokals treten die Grün-Weißen um 19 Uhr bei der TSG Dülmen an. In der ersten Pokalrunde hatte die TSG mit 9:0 bei Brukteria Rorup gewonnen. Nottuln qualifizierte sich durch einen 4:1-Sieg bei SW Holtwick fürs Achtelfinale.

GW Nottuln U 13 –

SpVg Beckum U 13 2:0

Den zweiten Saisonsieg fuhren Nottulns U 13-Junioren gegen die Spielvereinigung Beckum ein und verbesserten sich dadurch in der Tabelle auf Rang vier. Nach einer Viertelstunde hatte Ludwig Bünker Pech, dass sein guter Freistoß nur an den Pfosten knallte. In der 26. Minute hieß es dann aber doch 1:0 für Nottuln: Nach einem schönen Zuspiel von Justus Schlüter traf Arthur Nazaran. In der zweiten Halbzeit drängte der Platzherr die Beckumer weit zurück. Im Minutentakt folgten nun Chancen für die Grün-Weißen. Nach 42 Minuten belohnten sich die Gastgeber für das Anrennen: David Walczak legte per Kopf für Arthur Nazaran auf, der das überfällige 2:0 markierte.

GW Nottuln wU 17 –

JSG Recke/Steinbeck 0:2

Die Überraschung blieb aus: Mit 0:2 verloren die U 17-Mädchen von GW Nottuln ihr Heimspiel gegen Tabellenführer JSG TuS Recke/Steinbeck. Die Nottulnerinnen verkauften ihre Haut allerdings sehr teuer. Vor allem im ersten Durchgang standen die Gastgeberinnen in der Abwehr hervorragend. Der turmhohe Favorit kam zu keiner Chance. 15 Minuten vor dem Spielende geriet dann GWN durch einen verwandelten Handelfmeter in Rückstand. Der Ball war vorher nach Ansicht der Nottulnerinnen aber bereits klar im Aus gewesen. Nach dem Rückstand ließen die Grün-Weißen die Köpfe hängen und kassierten noch ein weiteres Gegentor. „Ohne den unberechtigten Elfer für die Gäste wäre das Spiel heute 0:0 ausgegangen. Da bin ich mir absolut sicher“, ärgerte sich nach dem Abpfiff Nottulns Trainerin Anna Gronover.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5196367?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F