So., 08.10.2017

Handball: Kreisliga Münsterland GW Nottuln siegt erneut in der Fremde

Als Fabian Rotermund (r.) nach einer Verletzungspause wieder auf die Platte kam, entschied GWN die Partie.

Als Fabian Rotermund (r.) nach einer Verletzungspause wieder auf die Platte kam, entschied GWN die Partie.

Nottuln - 

Wiedergutmachung geglückt: Die Kreisliga-Handballer der DJK Grün-Weiß Nottuln sind wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt.

Von Marco Steinbrenner

Das Team von Trainer Stefan Göcke feierte sechs Tage nach der 22:28-Heimniederlage gegen den SC Hörstel einen 31:26 (17:11)-Auswärtssieg gegen den VfL Eintracht Mettingen. Damit bleiben die Grün-Weißen in der Fremde weiterhin ohne Punktverlust.

„Der Erfolg ist verdient. Wir waren die bessere Mannschaft“, berichtete Göcke. „Allerdings hätten wir die Partie bereits zu Beginn der zweiten Halbzeit entscheiden müssen.“

Die Gäste kamen zunächst allerdings sehr schlecht in die Begegnung und lagen nach elf Minuten mit 5:7 zurück. „Anschließend hat die Mannschaft bis zum Pausenpfiff sehr stark gespielt“, freute sich der Nottulner Übungsleiter über zehn Treffer in lediglich 19 Minuten. Immer wieder war der Meister aus der vergangenen Saison über die erste und zweite Welle erfolgreich. Hinzu kam, dass GWN-Torhüter André Walter einen bärenstarken Tag erwischt hatte und immer wieder mit reaktionsschnellen Paraden zu überzeugen wusste. „Deshalb gab es auch keinen Grund, einen Wechsel auf dieser Position vorzunehmen“, ergänzte Göcke. Neuzugang Dennis Krieger, der im Sommer von SW Havixbeck gekommen war, muss damit noch auf seinen ersten Einsatz im Nottulner Trikot warten.

Trotz der 17:11-Pausenführung waren die zwei Punkte für die Grün-Weißen noch nicht im Sack. „Wir waren kurzzeitig durch eine Verletzung von Fabian Rotermund geschockt“, so Göcke. Der Rückraumspieler hatte einige Minuten am Boden gelegen, konnte in der Schlussphase jedoch wieder mitwirken. In der Zwischenzeit war das Nottulner Spiel von vielen Abspielfehlern und drei Angreifer-Fouls geprägt. „Wir haben zu hastig und unkonzentriert gespielt“, berichtete der Nottulner Coach.

Die Folge: Die Gastgeber verkürzten den Rückstand in der 53. Minute bis auf zwei Tore (23:25). Für die Wende reichte es jedoch nicht mehr, denn nach der Hereinnahme von Rotermund kehrte auch die spielerische Linie wieder zurück. Die offene Manndeckung brachte für Mettingen in den letzten fünf Minuten ebenfalls nicht mehr den gewünschten Erfolg.

Tore: Rotermund (7), Halm (6), Determann (4), Holzgreve (4), Poppe (4), Weitkamp (3), Wottke (2), Frye (1)

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5207956?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F