Mo., 01.01.2018

Jugendfußball GW Nottuln: Turnier der F1- und F2-Teams TSG-Kicker Turniersieger

Die Spieler der F1- und F2-Mannschaft von Gastgeber Grün-Weiß Nottuln. Die F1 musste sich nur der TSG Dülmen geschlagen geben. In den zahlreichen Partien sahen die Zuschauer spannende Szenen.

Die Spieler der F1- und F2-Mannschaft von Gastgeber Grün-Weiß Nottuln. Die F1 musste sich nur der TSG Dülmen geschlagen geben. In den zahlreichen Partien sahen die Zuschauer spannende Szenen. Foto: Marco Steinbrenner

Nottuln - 

Auch wenn das Team aus Gronau überraschend fehlte, den GWN-Organisationsteam gelang es dennoch, das Turnier reibungslos durchzuführen.

Von Marco Steinbrenner

Spontanität und Flexibilität wurden von der Turnierleitung bei der Fußballveranstaltung für F1- und F2-Mannschaften in der Sporthalle des Rupert-Neudeck-Gymnasiums verlangt. Fortuna Gronau sollte eigentlich mit der F2 nach Nottuln reisen, doch als die Veranstaltung pünktlich begann, glänzte die Mannschaft durch Abwesenheit. Gastgeber GW Nottuln fand schnell eine Lösung. Da die F2 über einen sehr großen Kader verfügt, stellten die Grün-Weißen noch ein drittes Team, um das Turnier reibungslos mit den vorgesehenen sechs Mannschaften über die Bühne zu bringen.

Die F1-Junioren des Gastgebers, trainiert von Andreas Averesch, Sebastian Bäumer und Philipp Kersen, zeigten sehr starke Leistungen und gewannen die Partien gegen den VfL Platte Heide (1:0), GW Nottuln F2 (2:0), GW Nottuln F3 (4:0) und Vorwärts Lette (5:1) souverän. Die fünfte und letzte Partie wurde jedoch gegen die TSG Dülmen – auch die Blau-Gelben hatten bis dahin sämtliche Begegnungen für sich entschieden – mit 0:6 verloren.

Fotostrecke: GW Nottuln: Hallenfußballturnier der F1- und F2-Mannschaften

Dass es die F2- und F3-Junioren von GW Nottuln in einem starken Teilnehmerfeld sehr schwer haben würden, war Dirk Tekülve, der gemeinsam mit Michael Huesmann die Kinder trainiert, von Beginn an klar. „Wir hatten insgesamt vier F1-Teams als Gegner. Trotzdem sind wir mit den Leistungen gut zufrieden. Die Spieler haben sich tapfer geschlagen.“ Dass sich ein Großteil der Gegner als spielerisch stärker präsentierte, „war zu erwarten“. Für die Akteure der F2 sei es eine neue Erfahrung gewesen, „nicht alle Spiele zu gewinnen. In der Liga wurde nämlich bislang noch keine Partie verloren.“

Die F2-Junioren blieben ohne Sieg, während das Team der F3 den direkten Vergleich gegen die F2 mit 3:2 gewann.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5394213?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F