Fußball: Landesliga
Glaser-Team dominierend

Nottuln -

Drei Tore, drei Punkte. Für Nottuln war das Gastspiel bei der SG Borken sehr erfolgreich.

Sonntag, 04.03.2018, 21:03 Uhr

In Borken waren die Nottulner Landesliga-Fußballer klar die dominierende Mannschaft. Hier enteilt Timo Grabowsky seinem Verfolger Patrick Keulertz von der SG Borken.
In Borken waren die Nottulner Landesliga-Fußballer klar die dominierende Mannschaft. Hier enteilt Timo Grabowsky seinem Verfolger Patrick Keulertz von der SG Borken. Foto: Martin Ilgen

So kann es weiter gehen: Die Landesliga-Fußballer von GW Nottuln bleiben im Jahr 2018 weiterhin ohne Punktverlust. Eine Woche nach dem Last-Minute-Heimsieg gegen den VfL Senden (2:1) gewannen die Schützlinge von Trainer Oliver Glaser das Gastspiel bei der SG Borken mit 3:1 (2:0). Die Grün-Weißen verbesserten sich auf den sechsten Tabellenplatz. Der Rückstand zum Zweiten, SV Mesum (eine Begegnung weniger ausgetragen), beträgt lediglich drei Zähler. Trotz des Erfolges hatte der ehrgeizige GWN-Coach zwei Kritikpunkte anzuführen. „In der ersten Halbzeit sind wir mit unseren Tormöglichkeiten zu fahrlässig umgegangen. Nach der Pause wurden die Angriffe nicht klar genug heraus gespielt.“

Die erste Möglichkeit der Partie besaßen jedoch die Platzherren, doch Timo Grabowsky klärte für seinen bereits geschlagenen Schlussmann Malte Wilmsen auf der Linie. Anschließend war die Glaser-Elf klar spielbestimmend. Nachdem Fabian Schöne zunächst mit einem 20 Meter-Schuss knapp scheiterte (5.), war Felix Hesker in der elften Minuten erfolgreich. Der Kapitän schloss einen Angriff über fünf Stationen ab und nutzte am Ende ein Zuspiel von Oliver Leifken mit einem Schuss in das lange Eck zum 1:0.

Erneut Hesker war es 22 Minuten später, der das 2:0 mit einem sicher verwandelten Foulelfmeter erzielte. Der Mittelfeldspieler konnte zuvor von Borkens Schlussmann Jason Rudolph nur mit einem Foul am Torschuss gehindert werden. Noch vor dem Seitenwechsel vergaben Fabian Schöne (24.), Tim Ahmer (29./31.) und Ali Shinawi (39.) weitere gute Möglichkeiten. Auf der anderen Seite gelang es den GWN-Kickern, die Platzherren immer wieder vom Tor wegzuhalten.

Deutlich weniger Chancen sahen die Zuschauer nach dem Wiederanpfiff. Nachdem zunächst Grabowsky das Spielgerät knapp über das Gehäuse schoss (63.), traf der eingewechselte Borkener David Schmidt nur den Außenpfosten (74.). Oliver Leifken (75.) sowie Lorenzo Colazzo, Ali Shinawi und Oliver Leifken mit einer Dreifach-Chance (79.) verpassten es, auf 3:0 zu erhöhen.

Auf der anderen Seite nutzte Bastian Bohl in der 81. Minute ein Missverständnis zwischen Henning Klaus und Malte Wilmsen zum 1:2-Anschlusstreffer aus. Der Ausgleich lag in der verbleibenden Spielzeit aber nicht in der Luft. Im Gegenteil: Eine Minute vor dem Ende schloss Fabian Schöne einen Konter nach geschicktem Zuspiel von Leifken zum 3:1-Endstand ab.

GWN: Wilmsen – S. Schöne (55. Markmann), Klaus, Wenning, Gronover – Grabowsky (81. Kreuz), Hesker, F. Schöne, Leifken, Shinawi – Ahmer (73. Colazzo)

Tore: 0:1/0:2 Hesker (11./33., Foulelfmeter), 1:2 Bohl (81.), 1:3 F. Schöne (89.)

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5567287?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Baumschutzsatzung wird zum politischen Zankapfel
Stefan Weber
Nachrichten-Ticker