Trampolin: Deutsche Meisterschaften im Doppelmini
Noch zweimal Edelmetall für GW Nottuln

Nottuln -

Auch am letzten Tag der Deutschen Meisterschaften haben Nottulns Trampoliner auf dem Treppchen gestanden.

Montag, 05.03.2018, 18:03 Uhr

Holte sich beim Deutschland-Cup in der M 17+ eine Silermedaille: Christoph Schneider.
Holte sich beim Deutschland-Cup in der M 17+ eine Silermedaille: Christoph Schneider. Foto: Iris Bergmann

Am Sonntag gingen die Deutschen Meisterschaften im Doppelminitrampolin mit dem Kampf um den Deutschland-Cup zu Ende. Einen zweiten Platz holte sich hier für die Gastgeber Christoph Schneider in der M 17+. Sein jüngerer Teamkamerad Till Brockmann ließ sich aber auch nicht lumpen und ersprang in seiner Altersklasse M13/14 die Bronzemedaille. „Es war ein gutes Wochenende“, zog GWN-Trainerin Maike Esplör ihr Resümee.

An den beiden Wettkampftagen turnten jeweils etwa 80 Sportlerinnen und Sportler in der Mehrzweckhalle des Rupert-Neudeck-Gymnasiums. Da bei den Deutschen Meisterschaften für Aufbau und Sicherheit besondere Anforderungen gelten, war die Veranstaltung für das GWN-Trampolin-Team natürlich eine echte Herausforderung. Aber: Die Nottulner haben große Erfahrung, denn der Kiepenkerl-Cup, der alle zwei Jahre stattfindet, hat ähnliche Dimensionen.

Deutsche Meisterschaften im Doppelmini in Nottuln

1/22
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann

Insofern war das Team um Maike und Gaby Esplör bestens aufgestellt. Die Nottulner stemmten die Veranstaltung gemeinsam mit dem Team um Frauke Schmittka-Voosholz vom TSC Münster-Gievenbeck, der Mitausrichter dieser Deutschen Meisterschaften war.

So fühlten sich Athleten, Trainer, Wettkampfleiter, Richter und Zuschauer auch jenseits des Sports sichtlich wohl. In der Mensa gab es Kaffee, selbst gebackenen Kuchen, Süßigkeiten, Pommes und Bratwurst, kalte Getränke – kurz alles was lecker ist und satt macht. „Ich glaube, wir haben gut verkauft“, so Gaby Eplör zufrieden. Das ist nicht unwichtig für die Trampolinabteilung des Sportvereins. Denn der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei, die Kosten werden durch den Verkauf von Essen und Trinken gedeckelt. „Aber in Hinblick auf die vielen Kinder und Jugendlichen achten wir sehr darauf, dass wir all die Sachen zum Taschengeldpreis verkaufen“, so Gaby Esplör.

Holte Bronze in der Altersgruppe M13/14: Till Brockmann.

Holte Bronze in der Altersgruppe M13/14: Till Brockmann. Foto: Iris Bergmann

Es gab viele zufriedene Gesichter am Sonntagnachmittag nach der letzten Siegerehrung, zu der sich auch Bürgermeisterin Manuela Mahnke und Vereinsvorsitzender Josef Dirks eingefunden hatten. Und Ralf Schutz, Vorsitzender des Technischen Komitees Trampolin vom Deutschen Turnerbund, bedankte sich bei den Nottulner Gastgebern. „Vielleicht kommen wir ja nächstes Jahr wieder hierher mit den Deutschen Meisterschaften“, schmunzelte er. Das Nottulner Trampolin-Team hätte sicher nichts dagegen.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5569827?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Einfach nur Kroos-artig
Maßarbeit: Toni Kroos (hinten) zirkelt den Ball in der Nachspielzeit zum 2:1 ins Netz. Schwedens Torhüter Robin Olsen hat keine Abwehrchance.
Nachrichten-Ticker