Fußball: Jugend-Bezirksliga
Ärgerliche Niederlage für U 17-Junioren von GW Nottuln

Nottuln -

Während die U 17 von GW Nottuln im Kampf um den Klassenerhalt einen Rückschlag einstecken musste, gelang der U 15 ein Mut machender Dreier.

Dienstag, 15.05.2018, 06:05 Uhr

Auch sein schöner Treffer konnte die Niederlage der U 17 von GW Nottuln nicht verhindern: Dennis Korneev.
Auch sein schöner Treffer konnte die Niederlage der U 17 von GW Nottuln nicht verhindern: Dennis Korneev. Foto: Johannes Oetz

U 17 von GW Nottuln verliert gegen Ibbenbüren

1/20
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • U 17 von GW Nottuln verliert gegen Ibbenbüren Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz

GW Nottuln U 17 –

Ibbenbürener Spvg. 3:4

Eine schmerzhafte Niederlage kassierten Nottulns U 17-Junioren, denn bei einem Sieg gegen den Mitkonkurrenten im Abstiegskampf wäre der Klassenerhalt schon fast unter Dach und Fach gewesen. Nun geht das Zittern weiter. „Mich ärgert das Zustandekommen der Niederlage“, sagte GWN-Trainer Uwe Peters. Die Treffer Nummer eins und drei der Gäste fielen nämlich nach Situationen, auf die Peters nach den Erkenntnissen aus dem Hinspiel ausdrücklich gewarnt hatte. Die Grün-Weißen führten noch bis fünf Minuten vor Schluss durch Treffer von Constantin von Hobe, Justus Dreier und Dennis Korneev mit 3:2, ehe Ibbenbüren der Ausgleich gelang. Der Platzherr wollte in der Folge zu viel und versuchte, die Begegnung mit offenem Visier für sich zu entscheiden. Ein Pfostentreffer stand zwar noch auf der Habenseite, doch das Siegtor gelang den Gästen zwei Minuten vor Schluss. Da aber auch der Drittletzte TuS Hiltrup beim Vorletzten TuS Altenberge verlor, änderte sich an der Ausgangslage für die Nottulner im Endspurt um den Ligaerhalt nicht viel.

GW Nottuln U 15 –

Vor. Wettringen U 15 3:1

Ein ganz wichtiger Erfolg gelang Nottulns U 15-Junioren, denn mit dem Dreier gegen den Abstiegsmitkonkurrenten verkürzten sie den Rückstand auf den Relegationsplatz auf zwei Punkte. GWN übernahm von Beginn an die Initiative. Als zwei Großchancen ungenutzt blieben, brachte Leo Diem in der 23. Minute seine Farben in Führung. Diem war es auch, der nach einem tollen Pass von Justus Große Westermann zum 2:0 einnetzte (35.). Nach dem Wechsel begannen die Grün-Weißen zu passiv, sodass sie schnell den Anschlusstreffer kassierten. Bereits eine Minute später stellte Tom Alexander Kaulfuss den alten Abstand wieder her. In der Folge verteidigte Nottuln weiter mit großer Leidenschaft und ließ nur noch eine Chance der Gäste zu. „Wir haben verdient gewonnen“, sagte GWN-Trainer Darius Schwering, der im deutlich verbesserten Umschaltspiel den Schlüssel zum Erfolg sah.

Vor. Wettringen U 13 –

GW Nottuln U 13 2:1

Eine unnötige Niederlage kassierte Nottulns U 13 beim Tabellensiebten in Wettringen. GWN begann schwungvoll. In der sechsten Minute verfehlte ein Kopfball von Arthur Nazaran nur knapp das Tor. Nach einer Viertelstunde kam der Gastgeber zwar besser ins Spiel, scheiterte aber bei einer Großchance an Nottulns Keeper Simon Grönefeld. Mitten in die Drangperiode der Platzherren fiel die Nottulner Führung: Einen Pass von Max Schlerkmann verwertete Arthur Nazaran (20.). Zwar fand der Gast jetzt zur Sicherheit zurück, ein weiterer Treffer wollte aber nicht fallen. Bis auf eine Kontermöglichkeit durch Matteo Breivogel übernahm nach dem Wechsel der Tabellensiebte das Spielgeschehen. Eine Einzelaktion eines Wettringer Stürmers (37.) sowie ein verwandelter Strafstoß (48.) entschieden dann die Begegnung.

Lange ausruhen kann sich Nottulns U 13 nicht, denn bereits am heutigen Dienstag (15. Mai) steht das Pokal-Halbfinale auf dem Programm. Zu Gast sind die Grün-Weißen um 18.30 Uhr beim Ligakonkurrenten Spielereinigung Vreden. „Unsere Jungs wollen zeigen, dass sie ins Finale gehören“, zeigt sich auch Nottulns Coach Peter Arning optimistisch. Vor wenigen Tagen konnten die Grün-Weißen die Meisterschaftspartie für sich entscheiden. Bei einem Sieg würden die Grün-Weißen am 17. Juni auf den SuS Stadtlohn treffen, der das zweite Halbfinale klar für sich entscheiden konnte. „Dann vermutlich dahoam“, so der bekennende Bayern-Fan Arning. Doch zunächst muss das Halbfinale gespielt werden . . .

GW Nottuln wU 17 –

FC Bochum wU 17 5:1

„Wir haben endlich gezeigt, dass wir auch Tore schießen können”, freute sich Nottulns Trainerin Anna Gronover über den deutlichen Erfolg über den Tabellenletzten FC Bochum. Zunächst aber gerieten die Grün-Weißen in Rückstand (8.). Doch noch vor der Pause drehten Anna Lena Schneider mit einer Hereingabe (31.) sowie Sophie Ahlers mit einem schönen Distanzschuss (34.) die Partie. Fehlte es der Heimmannschaft in den ersten Halbzeit noch an der notwendigen Cleverness änderte sich das in Abschnitt zwei. Jetzt überzeugten die GWN-Mädchen mit tollen Spielzügen und belohnten sich durch weitere Treffer. Sophie Ahlers per Kopf nach einem Eckball sowie einem verwandelten Strafstoß sowie Alessia de Francesko sorgten für den 5:1-Endstand.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5739789?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Bisswunden fast geheilt
Nach dem Angriff im Tierheim sitzt der Schock noch tief. 
Nachrichten-Ticker