Faustball: Verbandsliga
Gemeinsamer Spieltag für Teams der SG Coesfeld/Nottuln

Nottuln -

Keine Chance mehr auf die Westfalenmeisterschaft haben die Faustballer der SC Coesfeld/Nottuln. Und das trotz drei Siege.

Mittwoch, 13.06.2018, 18:00 Uhr

Bei ihrem gemeinsamen Spieltag mit der 1.Männerschaft kam das neu formierte U14-Jugendteam der SG-Faustballer im letzten Spiel des Tages zum ersten Sieg.
Bei ihrem gemeinsamen Spieltag mit der 1.Männerschaft kam das neu formierte U14-Jugendteam der SG-Faustballer im letzten Spiel des Tages zum ersten Sieg. Foto: SG Coesfeld/Nottuln

Bei einem gemeinsamen Heimspieltag von U14-Jugend und 1. Männer-Mannschaft konnten die Faustballer der SG Coesfeld/Nottuln insgesamt vier Siege einfahren. Genauso oft mussten sie bei der Großveranstaltung im Coesfelder Stadion aber auch dem Gegner den Vortritt lassen.

Das ambitionierte Männerteam startete mit einem ungefährdeten 2:0-Sieg (11:7, 11.8) gegen den TuS Spenge in seinen Verbandsliga-Spieltag. Noch deutlicher war das Ergebnis in der anschließenden Partie gegen Tabellenschlusslicht Preußen Münster (11:5, 11:4) – nicht zuletzt aufgrund einer starken Angriffsleistung des Ex-Preußen Oliver Schulz.

Doch damit hatte die SG bei schwülwarmem Wetter ihr Pulver auch verschossen, schreibt die SG in einer Pressemitteilung. In der dritten Partie des Tages gegen den Tabellenführer aus Hamm waren die heimischen Faustballer wie schon im Hinspiel ohne echte Chance. Durch das klare 7:11, 6:11 verspielten sie zugleich ihre letzte Chance auf den Gewinn der Westfalenmeisterschaft.

Dass zumindest die Vizemeisterschaft noch aus eigener Kraft erreicht werden kann, verdankt die SG einer Energieleistung im letzten Spiel des Tages. Nach Abwehr eines Matchballs konnte die Partie gegen Bösperde noch mit 2:1 (11:8, 9:11, 14:12) gewonnen werden.

Damit bleibt die SG Coesfeld/Nottuln vor dem abschließenden Spieltag auf dem dritten Tabellenplatz – die Spiele gegen die direkten Konkurrenten um die Vizemeisterschaft, Wöhren und Hagen, stehen in drei Wochen aber noch auf dem Programm.

Mit deutlich geringeren Ambitionen war die U14-Jugendmannschaft der SG in ihren parallel stattfindenden Spieltag gegangen. Für das neu formierte Team – Philipp Schulze und Maximilian Schellerhoff kamen zu ihrem allerersten Punktspieleinsatz – ist jeder einzelne Sieg bereits als großer Erfolg zu werten.

Und auf diesen Erfolg musste das Team lange warten. Gegen Bochum, Wöhren und Hilchenbach zog die SG zunächst jeweils den Kürzeren. Erst im letzten Spiel des Tages gab es dann den ersehnten Sieg vor eigenem Publikum. Gegen den TuS Dahlbruch gewann das SG-Team in einer dramatischen Partie nach Abwehr von zwei gegnerischen und Vergabe von vier eigenen Matchbällen doch noch mit 2:1 (5:11, 11:9 und 15:14). Zusammen mit den Spielern der Männermannschaft wurde dieser erste Sieg von den Nachwuchsfaustballern ausgiebig gefeiert.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5817441?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Urteil im Container-Streit: Keine Beschränkung auf karitative Organisationen
Verwaltungsgericht: Urteil im Container-Streit: Keine Beschränkung auf karitative Organisationen
Nachrichten-Ticker