Fußball: Landesligist siegt in Borghorst 3:0
Zwei Traumtore von GW Nottuln beim ersten Testspielsieg

Nottuln -

Erstes Testspiel, erster Sieg: Landesligist GW Nottuln gewann am Samstag beim SC Preußen Borghorst mit 3:0 (2:0).

Sonntag, 08.07.2018, 15:46 Uhr

Der sitzt: Nach einer traumhaften Kombination traf Nottulns Sebastian Schöne in dieser Szene zum 0:3-Endstand.
Der sitzt: Nach einer traumhaften Kombination traf Nottulns Sebastian Schöne in dieser Szene zum 0:3-Endstand. Foto: Johannes Oetz

Das geht ja schon mal gut los: Nach einer über weite Strecken klasse Vorstellung setzte sich Fußball-Landesligist GW Nottuln im ersten Testspiel der Sommervorbereitung mit 3:0 (2:0) beim Steinfurter A-Ligisten SC Preußen Borghorst durch.

GW Nottuln gewinnt erstes Testspiel in Borghorst

1/22
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz

„Für das erste Spiel war das schon recht ordentlich. Wir haben läuferisch und spielerisch eine gute Leistung gezeigt und hatten viele gute Aktionen. Leider haben wir aber zu viele Chancen vergeben“, erklärte Nottulns Trainer Oliver Glaser. Sein Vorgänger auf dem Trainerstuhl bei den Grün-Weißen, Dirk Altkrüger, der Borghorst trainiert, war vom Spielverlauf keineswegs überrascht: „Es lief wie erwartet. Trotzdem muss ich meine Mannschaft loben, die sich richtig gut verkauft hat. Mit dem 0:3 können wir sehr gut leben.“

Die Altkrüger-Elf hätte sogar in Führung gehen müssen, doch Hendrik Berning vergab nach sieben Minuten eine Großchance. Im Anschluss übernahm GWN eindeutig das Kommando auf dem Platz. Fabian Schöne war im Nottulner Mittelfeld der Dreh- und Angelpunkt und überall zu finden. Klasse! Auf dem linken Flügel wirbelte Ali Shinawi die SCP-Abwehr ordentlich durcheinander. Nach 13 Minuten wurde der Flügelflitzer im Strafraum gelegt. Den Strafstoß verwandelte André Kreuz sicher. In Minute 35 erhöhte Shinawi mit einem traumhaften Seitfallzieher auf 2:0. Jan Ahlers hatte nach Flanke von Fabian Schöne auf den Torschützen abgelegt.

Auch das 0:3 in der 65. Minute war zum Zunge schnalzen: Felix Hesker hatte auf Oliver Leifken gepasst, der perfekt auf Sebastian Schöne ablegte. Dieser überwand SCP-Keeper Niclas Kock mit einem überlegten Schuss ins lange Eck.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5888199?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F
Rennradfahrer von Auto erfasst
Tödlicher Unfall: Rennradfahrer von Auto erfasst
Nachrichten-Ticker