So., 27.11.2016

Handball in der Bezirksliga EUREGIO Arminen machen es unnötig spannend

Max Oelerich (r.) war mit seinen zehn Toren wieder einmal der auffälligste Armine.

Max Oelerich (r.) war mit seinen zehn Toren wieder einmal der auffälligste Armine. Foto: Angelika Hoof

Ochtrup - 

Im Duell zweier Bezirksligaaufsteiger haben die Handballer von Arminia Ochtrup den längeren Atem bewiesen. In eigener Halle besiegten sie den TuS Recke mit 36:32. Dabei machten es die Töpferstädter unnötig spannend.

Von Matthias Ahlke

Mit Wucht, Ballgefühl und Lufthoheit bescherten die Handballer des SC Arminia Ochtrup ihren Fans am Samstagabend ein vorzeitiges Geschenk zum ersten Advent. In eigener Halle setzte sich das Team von Trainer Sven Holz mit 36:32 (18:16) gegen den TuS Recke durch.

„Leider haben wir es heute wieder unnötig spannend gemacht“, bekannte Holz mit Blick auf den Sechs-Tore-Vorsprung (25:19), der von der 39. bis zur 52. Minute verspielt wurde (29:29). „Zum Glück konnten wir den Hebel danach noch einmal umlegen und die Partie für uns entscheiden. Die Jungen sind eben noch jung und waren nach zwei sieglosen Heimspielen entsprechend nervös.“

In der ersten Halbzeit ließ Max Oelerich den Ball bereits nach 15 Sekunden erstmals im gegnerischen Netz zappeln, worauf die Gäste mit Treffern von Lars Richter sowie Philipp Kockmeyer antworteten. Aufgrund zahlreicher Abspielfehler und missglückter Würfe auf beiden Seiten mussten sich die Zuschauer bis zur sechsten Minute gedulden, ehe Luca Stücker für den erneuten Ausgleich zum 2:2 verantwortlich zeichnete. Während die Spieler des TuS Recke fortan durch spielerische Varianten zu ihren Treffern kamen, suchten die Ochtruper andere Wege zum Erfolg: Oelerich als auffälligster SCA-Spieler bewies Lufthoheit und schraubte sich auf dem Weg zum Torerfolg ein ums andere Mal mit Hilfe seiner außerordentlichen Sprungkraft in die Höhe. Die übrigen Arminen vertrauten auf ihre Wurfgewalt und zimmerten den Ball mit Wucht ins Tor.

Eine vielleicht spielentscheidende Szene ereignete sich in der 29. Minute, als der Recker Lars Richter nach einem rüden Foul an Oelerich die Rote Karte sah. Fortan standen den Gästen nur noch zwei Ersatzspieler zur Verfügung.

Die zweite Hälfte begann, wie die erste endete: Wurfgewaltig bauten die Holz-Schützlinge ihre Führung bis auf 25:19 aus, ehe die Gäste ihrerseits den 29:29-Ausgleich markierten. Die Ochtruper behielten jedoch die Nerven und ließen sich den Sieg gegen den Mitaufsteiger nicht mehr nehmen.

Tore: Oelerich (10), Thiemann (6), Stücker (5), Kock, Schiemenz (beide 4), Büter (3), R. Woltering (2), Wahlen und Wiggenhorn (je 1).

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4461206?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F