Jugendfußball: Der 11. Continentale-Cup des FC Lau-Brechte
„Unhöfliche“ Gastgeber lassen der Konkurrenz nur einen Pokal über

Ochtrup -

Zum elften Mal richtete der FC Lau-Brechte seinen Continentale-Cup für Nachwuchs-Fußballer aus. So erfolgreich wie am Wochenende, war der Nachwuchs der Gastgeber aber noch nie. Drei von vier Pokalen gingen an die JSG.

Mittwoch, 07.02.2018, 11:02 Uhr

Die E-Junioren der JSG Weiner/Lau-Brechte gewannen das Finale gegen Arminia Ochtrup mit 1:0.Die JSG Lau-Brechte/Weiner triumphierte bei den E-Juniorinnen.
Die E-Junioren der JSG Weiner/Lau-Brechte gewannen das Finale gegen Arminia Ochtrup mit 1:0.Die JSG Lau-Brechte/Weiner triumphierte bei den E-Juniorinnen. Foto: FC Lau-Brechte

Beim 11. Continentale-Cup des FC Lau-Brechte spielten die Nachwuchsfußballer aus Ochtrup den Joker „Heimvorteil“ geschickt aus. In allen Altersklassen hatten am Ende Teams aus der Töpferstadt die Hände an den Pokalen. „Das sind natürlich super Ergebnisse“, freuten sich Turnierleiter Norbert Winter und Stefan Gehring , der erste Jugendvertreter des gastgebenden FCL.

Das zweitägige Turnier in der Halle I des Schul- und Sportzentrums begann mit der Konkurrenz der E-Junioren. Hier kickte sich die JSG Weiner/Lau-Brechte in den Vordergrund. Im Finale gab es einen 1:0-Derbysieg gegen Arminia Ochtrup. Das Spiel um Platz drei entschied die SpVgg Langenhorst/Welbergen gegen Greven 09 mit 3:0 für sich. „Unsere E-Junioren sind schon richtig stark“, lobte Gehring das prima Abschneiden der „Hausherren“.

Der 11. Continentale-Cup des FC Lau-Brechte

1/19
  • Die E-Junioren der JSG Weiner/Lau-Brechte (gelbe Trikots) stellten sich allen Gegnern mit Erfolg in den Weg.

    Foto: Marc Brenzel
  • Auch im Spiel gegen Westfalia Kinderhaus setzte sich die JSG durch.

    Foto: Marc Brenzel
  • Gegen die Münsteraner wurde der Grundstein für das Weiterkommen gelegt.

    Foto: Marc Brenzel
  • SCA-Trainerin Carmen Schomann stellt ihre E-Jugend auf das nächste Spiel ein.

    Foto: Marc Brenzel
  • Die Arminen (weiße Trikots) spielten ein tolles Turnier.

    Foto: Marc Brenzel
  • Einmal durch die Beine bitte: der perfekte Tunnel.

    Foto: Marc Brenzel
  • Auch die zweite Mannschaft der JSG Weiner/Lau-Brechte wusste zu überzeugen.

    Foto: Marc Brenzel
  • Ein Platz auf dem Treppchen blieb den Hausherren aber verwehrt.

    Foto: Marc Brenzel
  • Ein Schuh im Weg . . . doch der störte wenig.

    Foto: Marc Brenzel
  • Die E-Junioren der JSG stimmen sich auf die nächste Aufgabe ein.

    Foto: Marc Brenzel
  • Und die erledigten sich mit viel Elan.

    Foto: Marc Brenzel
  • Zur Belohnung gab es den ersten Platz.

    Foto: FC Lau-Brechte
  • Die SpVgg Langenhorst/Welbergen entführte den Pokal bei den D-Junioren.

    Foto: FC Lau-Brechte
  • Für die D 1 der Gastgeber reichte es immerhin zur Silbermedaille.

    Foto: FC Lau-Brechte
  • Nicht zu stoppen waren die E-Mädchen der JSG Lau-Brechte/Weiner. Im Endspiel schlugen sie Borussia Emsdetten mit 1:0.

    Foto: FC Lau-Brechte
  • Teambesprechung bei den D-Mädchen der JSG Lau-Brechte/Weiner.

    Foto: Marc Brenzel
  • Ohne das Maskottchen geht bei den D-Juniorinnen der SpVgg Langenhorst/Welbergen nichts.

    Foto: Marc Brenzel
  • Auch dank einer großen Bank spielte sich die SpVgg bis in das Finale vor.

    Foto: Marc Brenzel
  • Dort behauptete sich die JSG aber mit 2:0.

    Foto: FC Lau-Brechte

Bei den D-Junioren durchbrach die SpVgg Langenhorst/Welbergen die Phalanx der Gastgeber, als die Zweitvertretung des Nachbarvereins die erste Mannschaft der JSG im Endspiel mit 2:1 schlug. Bronze ging an die „Erste“ der Langenhorster, für Rot-Weiß Nienborg blieb Platz vier.

Gemäß den neuen Verbandsstatuten flossen die Ergebnisse der F-Juniorinnen am Sonntagvormittag nicht in die Wertung ein. Dass die Mädchen der JSG Lau-Brechte/Weiner auch hier einen erstklassigen Eindruck hinterließen, nahmen die zahlreichen Zuschauer auf der Tribüne trotzdem mit viel Freude zur Kenntnis.

Um Tore, Punkte und Platz­ierungen ging es bei den E-Juniorinnen weiter. Und auch in dieser Altersklasse trumpften die Heimteams auf. Mit einem 1:0-Erfolg über Borussia Emsdetten sprang die JSG Lau-Brechte/Weiner ganz oben auf das Treppchen. Zudem sicherte sich Pia Eschhues die Torjägerkanone. Im kleinen Finale gab Teuto Riesenbeck der JSG-Reserve das Nachsehen.

Damit war der Siegeszug der JSG aber noch lange nicht zu Ende, denn die D-Mädchen ließen einen weiteren Triumph folgen. Im Endspiel setzten sie sich gegen die Zweitvertretung der SpVgg Langenhorst/Welbergen mit 2:0 durch. Auch hier stellte der Turniersieger mit Luisa Holtmann auch die Torschützenkönigin. Auf den weiteren Rängen reihten sich SpVgg I, die JSG Gildehaus, RW Nienborg und der SV Suddendorf/Samern ein.

„Wir haben zurzeit einen wirklich tollen Nachwuchs und tolle Trainer. In den jüngeren Altersklassen sind wir wirklich gut aufgestellt. So ist das zu erklären, dass wir im Gegensatz zu den Vorjahren diesmal kein guter Gastgeber gewesen sind und nur einem der anderen Vereine den Pokal überlassen haben“, schmunzelte Gehring.

Norbert Winter, Jonas Tillmann und Niklas Hannekotte von der Turnierleitung freuten sich abseits der rein sportlichen Erfolge über einen reibungslosen Ablauf des Wochenendes. „Alle, die hier mitgespielt haben, fanden das Turnier gut. Unsere Philosophie, Mannschaften aus dem Dreiländereck Kreis Steinfurt, Kreis Borken und Niedersachsen einzuladen, ist mal wieder voll aufgegangen“, so Winter.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5493538?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
Autos prallen nahezu frontal aufeinander
Der Aufprall war so heftig, dass beide Fahrer ins Krankenhaus eingeliefert wurden und an den Fahrzeugen Totalschaden entstand.
Nachrichten-Ticker