Tischtennis: NRW-Liga und Verbandsliga
Das Ochtruper Tischtennis-Wochenende hat es in sich

Ochtrup -

Alle Ochtruper, die Freunde des kleinen, weißen Balles sind, kommen jetzt voll auf ihre Kosten. Die erste Tischtennis-Mannschaft des SC Arminia Ochtrup ist gleich zwei Mal im Einsatz, auf die Reserve wartet ein interessanter Vergleich in der Nachbarschaft.

Donnerstag, 15.02.2018, 15:02 Uhr

Spitzenspieler Lars Brinkhaus führt die Ochtruper in die beiden Heimspiele gegen die DJK Germania Kamen und Borussia Münster.
Spitzenspieler Lars Brinkhaus führt die Ochtruper in die beiden Heimspiele gegen die DJK Germania Kamen und Borussia Münster. Foto: Thomas Strack

Viel vor hat die Erstvertretung des SC Arminia in der NRW-Liga. Mit der DJK Germania Kamen (Freitag: 20 Uhr) und Borussia Münster (Sonntag: 11 Uhr) laden sich die Ochtruper Tischtennisspieler zwei Mannschaften ein, die definitiv zu den besseren der Klasse zählen.

„Langweilig wird das bestimmt nicht“, freut sich SCA-Teamsprecher Christopher Ligocki auf die Vergleiche mit dem Tabellenfünften und -dritten. Dass mit Kamens Alexander Lübke ein ehemaliger Arminen mal wieder in der Weilauthalle vorbeischaut, hebt Ligockis Stimmung noch mehr: „Wir finden es immer toll, wenn Alex kommt. Nur Punkte mitnehmen darf er nicht.“

In Kamen wurden die Ochtruper förmlich überrollt (3:9), dieser Makel soll am Freitag beseitigt werden. „Ob uns das mit dem gleichen Ergebnis gelingt, ist eher unwahrscheinlich. Aber die Hauptsache ist, dass wir überhaupt gewinnen“, betont Ligocki.

Zu den Lieblingsgegnern des SCA gehört Borussia Münster. Das Team aus der Domstadt spielt eine gute Saison und hat nur drei Partien verloren. Unter anderem das erste Aufeinandertreffen mit den Töpferstädtern (4:9). „Münster liegt uns irgendwie. Ich hoffe, dass sich daran am Sonntag nichts ändert“, faltet Ligocki die Hände.

Den Ochtrupern stehen bis auf den Niederländer Wai-Lung Chung alle Mann zur Verfügung. An den Spitzenbrettern setzen die Hausherren demnach auf Lars Brinkhaus und auf Amin Nagm, der nach seiner Verletzung immer mehr der Alte wird. Für Tisch sechs kommen Robin von Dicken und/oder Niklas Hannekotte in Frage.

Eine Klasse tiefer stellt sich die Ochtruper Verbandsliga-Reserve bei der DJK Greven vor. In der Hinrunde aßen die Arminen saure Kirschen (3:9). Das Ergebnis will der Aufsteiger aus den Köpfen bekommen. Da im Vergleich zum Hinspiel Mark Beuing in das Geschehen eingreift, steigen die Siegchancen.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5526148?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
Anwohner bezahlen rund 340 000 Euro
Die Kanalstraße wird nicht nur demnächst gesperrt, auf die Anlieger kommen auch Kosten zu.
Nachrichten-Ticker