Fußball: Die Generalversammlung des FC Lau-Brechte
Der FC Lau-Brechte entlässt seine Jugend

Ochtrup -

Ein Zusammenschluss der Ochtruper Fußballvereine rückt näher. Am Freitag folgten die Mitglieder des FC Lau-Brechte einem Vorschlag des Vorstandes, die Jugend aus dem Verein abzuspalten. Dafür stimmten 116 der 180 Anwesenden. Der Nachwuchs des FCL scheidet damit am Saisonende aus der Jugendspielgemeinschaft mit dem FC SW Weiner aus. Künftig soll mit dem 1. FC Arminia Ochtrup gemeinsame Sache gemacht werden.

Samstag, 10.03.2018, 00:03 Uhr

Der neue Vorstand des FC Lau-Brechte: (h.v.l.) Martin Möllenkotte (Altherren-Vertreter), Andreas Krabbe (Vorsitzender), Michael Rotermann (Platzwart), Bernhard Röttgers (Gerätewart) und Jörg Cysarz (2. Kassierer) sowie (v.l.): Maxim Sentse (Abteilungsleiter Tauchen), Lukas Gövert (2. Schriftführer), Philipp Scholle (Kassierer), Anne Buscholl (Schriftführerin) und Michael Speckblanke (Sportlicher Leiter). Es fehlt Stefan Holtmannspötter (2. Vorsitzender).
Der neue Vorstand des FC Lau-Brechte: (h.v.l.) Martin Möllenkotte (Altherren-Vertreter), Andreas Krabbe (Vorsitzender), Michael Rotermann (Platzwart), Bernhard Röttgers (Gerätewart) und Jörg Cysarz (2. Kassierer) sowie (v.l.): Maxim Sentse (Abteilungsleiter Tauchen), Lukas Gövert (2. Schriftführer), Philipp Scholle (Kassierer), Anne Buscholl (Schriftführerin) und Michael Speckblanke (Sportlicher Leiter). Es fehlt Stefan Holtmannspötter (2. Vorsitzender). Foto: Thomas Strack

Einige Entscheidungen von großer Tragweite hatten die Mitglieder des FC Lau-Brechte während der Generalversammlung ihres Vereins zu treffen. So galt es am Freitagabend in der Gaststätte Bätenvoss unter anderem über die Abspaltung der Jugendabteilung abzustimmen. Dafür votierten 116 der Anwesenden, während sich 58 für einen Verbleib des Nachwuchses beim FCL aussprachen. Sechs Mitglieder enthielten sich.

Die Generalversammlung des FC Lau-Brechte am 9. März 2018

1/22
  • Kassierer Rainer Kühnel präsentierte den Anwesenden eine „astrein geführte Kasse“.

    Foto: Thomas Strack
  • Sportleiter Michael Speckblanke sieht angesichts der Platzierungen der Seniorenteams noch viel Luft nach oben.

    Foto: Thomas Strack
  • Theo Tillmann wollte nochmal Genaueres über die Formalien der Abspaltung wissen.

    Foto: Thomas Strack
  • Dr. Sebastian Gesenhues sprach sich dafür aus, die Abspaltung „heute geordnet über den Weg“ zu bekommen.

    Foto: Thomas Strack
  • Jugendtrainer Thorsten Schoo mahnte angesichts noch ungeklärter Fragen, nichts über das Knie zu brechen.

    Foto: Thomas Strack
  • Nachdenklich: Platzwart Dennis Baumgart.

    Foto: Thomas Strack
  • Gründlich: Schriftführerin Anne Buscholl.

    Foto: Thomas Strack
  • Interessiert lauschte die Versammlung den Berichten des Vorstandes.

    Foto: Thomas Strack
  • Für viele der vorgetragenen Punkte gab es Applaus.

    Foto: Thomas Strack
  • Anschließend wurde über die Abspaltung der Jugendabteilung abgestimmt.

    Foto: Thomas Strack
  • Zuerst mussten sich die „Wähler“ ihre Stimmzettel abholen . . .

    Foto: Thomas Strack
  • . . . dit diesen ging es dann an die Wahlurne.

    Foto: Thomas Strack
  • Nachfragen waren erlaubt.

    Foto: Thomas Strack
  • Peter Gaux vom Vorstand der Volksbank Ochtrup-Laer assistierte bei der Auszählung der Stimmzettel.

    Foto: Thomas Strack
  • Gespannt warteten die zahlreichen Mitglieder auf das Ergebnis der Wahl.

    Foto: Thomas Strack
  • Nach der Verkündung des Ergebnisses ging es beinahe nahtlos zu den Vorstandswahlen über.

    Foto: Thomas Strack
  • Hier hatten die Mitglieder viel zu entscheiden.

    Foto: Thomas Strack
  • Jutta Heitz (l.) und Elke Wolter hatten das Elternforum im Vorstand vertreten und nahmen dafür Präsente entgegen.

    Foto: Thomas Strack
  • Dennis Baumgart legte seinen Posten als Platzwart nieder.

    Foto: Thomas Strack
  • Kassierer Rainer Kühnel (l.) und der stellvertretende Schriftführer Ralf Förster wurden als Dank für ihre Arbeit im Vorstand mit Geschenken bedacht.

    Foto: Thomas Strack
  • Markus Bender und seine Frau Judith bekamen als Andenken für ihre jahrelange ehrenamtliche Tätigkeit beim FC Lau-Brechte Blumen und einen Teller als Erinnerung.

    Foto: Thomas Strack
  • Der neue und der alte Vorstand des FC Lau-Brechte.

    Foto: Thomas Strack

Damit steht fest, dass die Kinder und Jugendlichen nur noch bis zum Ende der laufenden Saison in der Jugendspielgemeinschaft mit dem FC SW Weiner antreten und sich dann beim FC Lau-Brechte abmelden.

Natürlich sei es allen freigestellt, welchem Verein sie sich anschließen würden. Zielführend wäre es aber sicherlich, eine möglichst große Jugendabteilung im neuen Ochtruper Fusionsverein mit dem 1. FC Arminia und hoffentlich der Weiner zu stellen, so Markus Bender.

Für Bender, einen der Befürworter einer Fusion der Ochtruper Fußballclubs, war es der letzte Abend als Vorsitzender. Er schließt sich wie weitere Vorstandsmitglieder dem neuen Verein an und stellte daher seinen Posten zur Verfügung. „Ich durfte hier zwölf sehr schöne Jahre im Vorstand mitarbeiten. In dieser Zeit habe ich viele Freundschaften geschlossen. Auch wenn das vergangene Jahr nicht immer einfach war, möchte ich diese Zeit nicht missen“, betonte er.

Zuvor hatte Kassierer Rainer Kühnel den Mitgliedern seinen Bericht vorgetragen. Die Entlastung des Vorstandes war angesichts der laut Kassenprüfer Rainer Möllers „astreinen Kassenführung“ nur noch eine Formsache.

Neuer Mann an der Spitze des Vereins ist seit Freitag Andreas Krabbe, der ohne Gegenstimme in sein Amt gewählt wurde. Für Kühnel rückt Philipp Scholle als Kassierer nach, Lukas Gövert folgt Stefan Gehring als zweiter Schriftführer, und Michael Rotermann ersetzt Dennis Baumgart als Platzwart. Wiedergewählt wurde hingegen Gerätewart Bernhard Röttgers. Nicht mehr im Führungsgremium ist zudem Pascal Heitz. Aufgrund der Abspaltung der Nachwuchsabteilung ist sein Posten als zweiter Jugendvertreter überflüssig geworden.

Mit Stand vom 8. März (Donnerstag) zählte der FC Lau-Brechte 563 Mitglieder. Diese Zahl wird sich durch die Abspaltung der Jugend zwangsläufig reduzieren, zumal auch das Elternforum und die „Wilde 13“ ihre Zukunft im neuen Verein sehen.

Im späteren Verlauf des Abends wurde die Frage gestellt, wo die Jugendteams denn künftig trainieren würden. Engpässe im Bezug auf die Plätze seien ja vorauszusehen, solange die neue Sportanlage am Witthagen noch nicht gebaut sei, hieß es aus der Versammlung. „Am DRK-Heim und am Schul- und Sportzentrum“, erklärte Bender. Zudem könne er sich in Absprache und gegen Gebühr die Nutzung von Plätzen anderer Vereine vorstellen.

Abschließend richtete Bender noch ein paar Worte an die Anwesenden: „Das waren zwölf rasante Jahre für mich, in dem es für unseren Verein steil nach oben gegangen ist. Alles, was wir geschafft haben, war nur durch die aktive Mitarbeit so vieler von Euch möglich. Dafür möchte ich mich bedanken.“

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5579569?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
Zwei kleine Kämpferinnen im WM-Look
Das passende Fußball-Outfit haben die Zwillinge Magdalena und Alenia schon. Darüber freut sich auch ihre Mutter Ann-Christin Breuers. Derzeit werden die Zwei noch auf der Frühchenstation im St.-Franziskus-Hospital in Münster aufgepäppelt. Dort bekam das Team jetzt eine Spende von 50 selbst genähten Bodys und Hosen in WM-Optik.
Nachrichten-Ticker