Mo., 13.11.2017

Volleyball: Offizielles Trainingsspiel Bundesligist USC Münster kommt zum BSV Ostbevern

Ein Wiedersehen mit dem USC feiert Wiebke Silge (r.). Die ehemalige Nationalspielerin, die in diesem Sommer zum BSV zurückgekehrt ist, hat zwei Jahre mit Münster in der Bundesliga gespielt.

Ein Wiedersehen mit dem USC feiert Wiebke Silge (r.). Die ehemalige Nationalspielerin, die in diesem Sommer zum BSV zurückgekehrt ist, hat zwei Jahre mit Münster in der Bundesliga gespielt. Foto: Aumüller

Ostbevern - 

Der BSV Ostbevern freut sich auf einen ganz besonderen Gast: Bundesligist USC Münster kommt in die Beverhalle und spielt gegen den heimischen Drittligisten. Logisch, dass der Erstligist nicht nur den sportlichen Vergleich sucht.

Von Ralf Aumüller

Man kann nicht behaupten, dass die Volleyballfans in Ostbevern in dieser Saison noch nicht verwöhnt wurden. In der Beverhalle zeigten die BSV-Frauen mitreißende Spiele, spannende Partien oder beides zusammen. Am Ende wurde immer gefeiert, der Drittligist gewann alle vier Matches vor eigenem Publikum. Jetzt wartet ein weiterer netter Abend: Am nächsten Dienstag (21. November) kommen die Damen des USC Münster in die Beverhalle. Das öffentliche Trainingsspiel gegen den BSV soll um 19 Uhr beginnen.

„Der USC will sich mit seiner neuen Mannschaft in der Region sehen lassen und die Partnerschaft mit den umliegenden Vereinen neu beleben“, erklärt Dominik Münch, BSV-Abteilungsleiter und unter anderem Trainer des Drittliga-Teams, wie sein Verein zu diesem attraktiven Vergleich kommt. In der vergangenen Woche absolvierte der Erstligist aus Münster ein solches Match bei Blau-Weiß Aasee. Der Ostbeverner Ligakonkurrent durfte sogar einen Satzgewinn bejubeln.

"

Für uns ist das Spiel auch eine Bestätigung, dass wir in der 3. Liga mittlerweile Gewicht haben.

BSV-Trainer Dominik Münch

"

In stärkster Besetzung wird der USC wohl nicht in der Beverhalle am Netz stehen. Münch vermutet, dass der neue Trainer Teun Buijs erfahrenen Kräften wie Zuspielerin Mareike Hindriksen, Libera Lisa Thomsen oder Außenangreiferin Ines Bathen eine kleine Auszeit gönnen wird. Dafür dürften die Spielerinnen zum Einsatz kommen, die in der bisherigen Bundesliga-Saison weniger zum Zuge gekommen sind. Zudem kann der USC auch Talente aus dem Bundesstützpunkt Münster einsetzen.

Atmosphäre wie in einem Punktspiel

Ein Test gegen einen Drittligisten hat auch einen sportlichen Wert für die Münsteranerinnen. Das erfüllt die Verantwortlichen des BSV, der bis 2013 noch in der Verbandsliga und bis 2015 in der Oberliga gespielt hat, mit Stolz. „Für uns ist das Spiel auch eine Bestätigung, dass wir in der 3. Liga mittlerweile Gewicht haben“, sagt Münch. „Es ist eine schöne Anerkennung und zusätzliche Motivation.“

Auch wenn es sich offiziell nur um ein Trainingsspiel handelt, will der BSV eine Atmosphäre schaffen wie bei einer Meisterschaftspartie – also mit Musik, einem Hallensprecher, der Cafeteria, Schiedsrichtern und Ballrollerinnen. Ein Unterschied zu den Pflichtspielen: Der Eintritt ist frei, wenn der USC nach Ostbevern kommt.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5286816?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F