Fußball: Westfalenliga Damen
Klatsche für BSV Ostbevern – mit müden Beinen 1:10 gegen SF Siegen

Ostbevern -

Eine der höchsten Niederlagen der Vereinsgeschichte kassierten die Westfalenliga-Fußballerinnen des BSV Ostbevern gegen die Sportfreunde Siegen. Neben müden Beinen nach dem kräftezehrenden Pokal-Match gegen Mecklenbeck wurde dabei noch ein zweites Handicap sichtbar.

Sonntag, 15.04.2018, 20:04 Uhr

Spielführerin Kira Lücke (l.) und Petra Groth stellen in dieser Szene ihre Siegener Gegenspielerin zum Dreikampf. Unter dem Strich war es jedoch ein einseitiges Spiel im Beverstadion.
Spielführerin Kira Lücke (l.) und Petra Groth stellen in dieser Szene ihre Siegener Gegenspielerin zum Dreikampf. Unter dem Strich war es jedoch ein einseitiges Spiel im Beverstadion. Foto: Kock

Das wird eine vergnügliche mehrstündige Heimfahrt mit dem Mannschaftsbus geworden sein für die Westfalenliga-Fußballerinnen der Sportfreunde Siegen – schließlich konnten sie am Sonntag einen in dieser Höhe völlig unerwarteten 10:1 (2:0)-Auswärtssieg beim BSV Ostbevern landen. Hatten die Blau-Weißen in ihren vorherigen 19 Begegnungen durchschnittlich kaum mehr als einen Gegentreffer kassiert, so war diesmal fast jeder Schuss des Gegners auch ein Treffer.

„Ich weiß, welchen Fehler ich gemacht habe“, sagte ein enttäuschter Andrew Celiker anschließend. „Rotieren ist gefährlich.“ Gegenüber dem erfolgreichen Pokal-Viertelfinale gegen Wacker Mecklenbeck (4:1) hatte der BSV-Trainer seine Elf auf drei Positionen verändert. „Die Leistung war enttäuschend und peinlich. Wir waren müde – ab der 60. Minute war die Batterie leer.“

Westfalenliga: BSV Ostbevern – SF Siegen 1:10

1/16
  • Die Westfalenliga-Fußballerinnen des BSV Ostbevern unterlagen den Sportfreunden Siegen mit müden Beinen überraschend deutlich mit 1:10. Foto: Kock
  • Die Westfalenliga-Fußballerinnen des BSV Ostbevern unterlagen den Sportfreunden Siegen mit müden Beinen überraschend deutlich mit 1:10. Foto: Kock
  • Die Westfalenliga-Fußballerinnen des BSV Ostbevern unterlagen den Sportfreunden Siegen mit müden Beinen überraschend deutlich mit 1:10. Foto: Kock
  • Die Westfalenliga-Fußballerinnen des BSV Ostbevern unterlagen den Sportfreunden Siegen mit müden Beinen überraschend deutlich mit 1:10. Foto: Kock
  • Die Westfalenliga-Fußballerinnen des BSV Ostbevern unterlagen den Sportfreunden Siegen mit müden Beinen überraschend deutlich mit 1:10. Foto: Kock
  • Die Westfalenliga-Fußballerinnen des BSV Ostbevern unterlagen den Sportfreunden Siegen mit müden Beinen überraschend deutlich mit 1:10. Foto: Kock
  • Die Westfalenliga-Fußballerinnen des BSV Ostbevern unterlagen den Sportfreunden Siegen mit müden Beinen überraschend deutlich mit 1:10. Foto: Kock
  • Die Westfalenliga-Fußballerinnen des BSV Ostbevern unterlagen den Sportfreunden Siegen mit müden Beinen überraschend deutlich mit 1:10. Foto: Kock
  • Die Westfalenliga-Fußballerinnen des BSV Ostbevern unterlagen den Sportfreunden Siegen mit müden Beinen überraschend deutlich mit 1:10. Foto: Kock
  • Die Westfalenliga-Fußballerinnen des BSV Ostbevern unterlagen den Sportfreunden Siegen mit müden Beinen überraschend deutlich mit 1:10. Foto: Kock
  • Die Westfalenliga-Fußballerinnen des BSV Ostbevern unterlagen den Sportfreunden Siegen mit müden Beinen überraschend deutlich mit 1:10. Foto: Kock
  • Die Westfalenliga-Fußballerinnen des BSV Ostbevern unterlagen den Sportfreunden Siegen mit müden Beinen überraschend deutlich mit 1:10. Foto: Kock
  • Die Westfalenliga-Fußballerinnen des BSV Ostbevern unterlagen den Sportfreunden Siegen mit müden Beinen überraschend deutlich mit 1:10. Foto: Kock
  • Die Westfalenliga-Fußballerinnen des BSV Ostbevern unterlagen den Sportfreunden Siegen mit müden Beinen überraschend deutlich mit 1:10. Foto: Kock
  • Die Westfalenliga-Fußballerinnen des BSV Ostbevern unterlagen den Sportfreunden Siegen mit müden Beinen überraschend deutlich mit 1:10. Foto: Kock
  • Die Westfalenliga-Fußballerinnen des BSV Ostbevern unterlagen den Sportfreunden Siegen mit müden Beinen überraschend deutlich mit 1:10. Foto: Kock

Dabei hatte es mit guten Chancen für Kira Lücke (20.) und Sarah Fipke (25.) begonnen, ehe die Gäste aus dem Siegerland das Kommando übernahmen und unmittelbar vor dem Wechsel zwei von fünf glasklaren Einschussmöglichkeiten zur Pausenführung nutzten.

Fipke Linksschuss zum 1:2 (48.) ließ kurzzeitig Hoffnungen aufkeimen, ehe die sprintstarken Siegenerinnen ernst machten. Innerhalb von wenigen Minuten erhöhten sie auf 1:5, später dann sogar auf 1:10. Dabei wurden deutliche Schnelligkeitsnachteile bei mehreren BSV-Defensivspielerinnen deutlich. Die Ostbevernerinnen ließen sich immer wieder von den schnellen Gäste-Angriffen überrollen. Zudem machten sich nun die anstrengenden 90 Pokal-Minuten bemerkbar. Müde BSV-Beine sorgten dafür, dass die Gegentreffer wie reife Früchte vom Baum fielen. Torhüterin Anne Kemper wehrte in dieser Phase sogar noch einen schwach geschossenen Siegener Elfmeter ab.

BSV: Kemper – Mahnke (46. Dießelberg), Kuhlenkötter, Koenen, Gismann – Groth (60. Glenzki), Rieping, Lücke, Heithoff, Fipke – Mende (36. Gerdes).

Tore: 0:1 und 1:6 Barth (34./65.), 0:2 und 1:4 Bach (38./58.), 1:2 Fipke (48.), 1:3 und 1:7 Özkanca (53./69.), 1:5, 1:9 und 1:10 Rüthing (59./81./82.), 1:8 Pfeifer (75.).

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5663793?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F
Die Trauung war geplant – das Krankenhaus nicht
In der Raphaelsklinik haben sich zwei bei der Amokfahrt am 7. April Verletzte das Ja-Wort gegeben.
Nachrichten-Ticker