Sa., 15.07.2017

Fußball: 3. Liga Preußen gewinnen Generalprobe in Rehden mit 2:1

Martin Kobylanski traf zum 1:1. Das Foto zeigt ihn im Spiel gegen Zwickau.

Martin Kobylanski traf zum 1:1. Das Foto zeigt ihn im Spiel gegen Zwickau. Foto: Jürgen Peperhowe

Rehden - 

Preußen Münster hat seine Testspielreihe vor dem Drittliga-Saisonstart ungeschlagen beendet. Beim BSV SW Rehden gab es am Samstagnachmittag einen 2:1 (2:1)-Sieg. Martin Kobylanski und Adriano Grimaldi trafen dabei.

Von Thomas Rellmann

Nach zweieinhalb intensiven Tagen im Kurztrainingslager in Herzlake reiste der SC Preußen auf dem Rückweg vom Hotel Aselager Mühle zum Regionalligisten BSV SW Rehden, um dort den letzten Test zu absolvieren. Die Generalprobe gewannen die Münsteraner verdient mit 2:1 (2:1), auch wenn die fehlenden Kräfte nicht vollständig zu kaschieren waren.

Die Gastgeber gingen schon früh durch den ehemaligen Preußen Addy Menga, der im Sommer vom VfL Osnabrück gekommen war, in Führung (12.). Es war das erste Gegentor in dieser Vobereitung, das sich der Drittligist nicht selbst zufügte. Martin Kobylanski aber antwortete schnell, indem er einen Patzer der Rehdener Hintermannschaft nutzte (18.). Adriano Grimaldi, den Mannschaft und Trainer Benno Möhlmann am späten Freitagabend als Kapitän bestätigt hatten, brachte den SCP wenig später dann in Front (26.), nachdem sein Team mehr und mehr das Kommando übernommen hatte. Nach der Pause war Münster besser, ohne noch mal Kapital daraus schlagen zu können.

Stadionpläne

Im Rat am 20. September erwarten die SCP-Verantwortlichen Aufschluss darüber, ob die Stadtverwaltung bei der Suche nach einem Stadion-Standort in eine Prüfung einsteigen oder das Thema zu den Akten legen soll. Mehr...

 Bliebe die Frage, was Aufstellung und Wechsel über die Startformation zum Punktspiel-Auftakt gegen RW Erfurt in einer Woche aussagen. Einige Plätze sind wohl fest vergeben. Stéphane Tritz, Sebastian Mai, Lion Schweers, Danilo Wiebe, Tobias Rühle, Michele Rizzi, Martin Kobylanski und Adriano Grimaldi gelten als Stammkräfte. Im Tor ist der Zweikampf zwischen dem jungen Nils Körber und Max Schulze Niehues, die sich diesmal abwechselten, wohl recht eng. Jeron Al-Hazaimeh dürfte links gesetzt sein, die Frage ist nur, ob in Abwehr oder Mittelfeld. 

SCP: Körber (46. Schulze Niehues) - Tritz (54. Stoll), Mai, Schweers, Menig - Wiebe (54. Scherder) - Rühle (46. Hoffmann), Rizzi (54. Braun), Kobylanski (54. Hortum), Heinrich (46. Al-Hazaimeh) - Grimaldi (46. Warschewski)

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5012266?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F216%2F