Fußball: 3. Liga
Philipp Müller ist der achte Neue bei den Preußen

Münster -

Mit Philipp Müller hat der SC Preußen Münster einen Mann für alle Fälle verpflichtet. Zumindest im Mittelfeld kann der 24-Jährige, der aus Wehen-Wiesbaden nach Münster wechselt, jede Position besetzen. Er ist der achte Neue im Team von Trainer Marco Antwerpen.

Freitag, 22.06.2018, 09:52 Uhr

Achter Neuzugang bei den Preußen: Philipp Müller
Achter Neuzugang bei den Preußen: Philipp Müller Foto: SC Preußen

Sieben externe Neuzugänge konnte der SC Preußen Münster in den vergangenen Wochen bereits präsentieren, am Donnerstagnachmittag kam der achte hinzu. Philipp Müller, zuletzt für den Ligakonkurrenten SV Wehen Wiesbaden am Ball, wechselt aus der hessischen Landeshauptstadt an die Hammer Straße und erhält zunächst einen Einjahresvertrag.

„Philipp wurde zwar zuletzt von einer etwas längeren Verletzung ausgebremst, doch von seinen Fähigkeiten sind wir absolut überzeugt. Er kann im Offensivbereich nahezu alle Positionen besetzen und wird den Konkurrenzkampf im Team weiter beleben“, glaubt Malte Metzelder, Geschäftsführer Sport beim Adlerclub, an eine gute Rolle des 23-Jährigen. In der abgelaufenen Spielzeit absolvierte der Mittelfeldspieler 12 Partien für den SV Wehen, ehe er wegen Fersenproblemen pausieren musste.

„Die Gespräche mit dem Trainer und mit Malte Metzelder haben mich absolut überzeugt. Der Trainer ist genauso heiß auf die Saison wie ich und mir hat sehr gefallen, wie er spielen lassen will“, konnte sich der gebürtige Hamburger schnell für den SCP begeistern. „Ich bin wieder 100 Prozent fit und freue mich auf die Saison mit Preußen“, merkt man dem Neuzugang die Vorfreude auf die neue Aufgabe an.

Seine ersten Schritte als Fußballer machte Müller beim Glashütter SV und bei Eintracht Norderstedt, ehe er ins Nachwuchsleistungszentrum des Hamburger SV wechselte. Nach einem zweijährigen Zwischenstopp in der U19 des VfL Wolfsburg erhielt Philipp Müller im Sommer 2014 einen Profivertrag beim HSV, wo er allerdings ausschließlich in der U23 eingesetzt wurde. Zwei Jahre später, im Sommer 2016, unterzeichnete er schließlich beim Drittligisten SV Wehen Wiesbaden. Bereits in seiner ersten Saison in der 3. Liga wurde er zum Stammspieler und bestritt seitdem 46 Drittligapartien.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5839499?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F216%2F
Rennradfahrer von Auto erfasst
Tödlicher Unfall: Rennradfahrer von Auto erfasst
Nachrichten-Ticker