Reiten
RFV Vornholz freut sich über 600 Nennungen

Kreis Warendorf -

Der Gastgeber freut sich: Trotz weniger Prüfungen ist das Nennungsergebnis besser als im Vorjahr – da stören auch die Olympischen Spiele nicht.

Donnerstag, 15.02.2018, 14:02 Uhr

 In Ostenfelde gehen die heimischen Reiter am Wochenende an den Start. Unser Archivbild zeigt Kirsten Schuckenberg (Milte-Sassenberg) und Palomina beim dortigen Hallenturnier vor zwei Jahren.
 In Ostenfelde gehen die heimischen Reiter am Wochenende an den Start. Unser Archivbild zeigt Kirsten Schuckenberg (Milte-Sassenberg) und Palomina beim dortigen Hallenturnier vor zwei Jahren. Foto: Schwackenberg

Zufrieden zeigt sich der Vorstand des RFV Vornholz über die Resonanz, die sein Reit- und Springturnier erfahren hat, das er Freitag bis Sonntag in seiner Reithalle ausrichtet. „Obwohl die Anzahl an Prüfungen nicht ganz der des vergangenen Jahres entspricht, übertreffen die Nennungen das in 2017 erzielte Ergebnis,“ erklärte Geschäftsführerin Gundula Deschner . Es sind mehr als 600 an der Zahl. Die Winterolympiade hat also keinen negativen Trend eingeleitet. Über brandaktuelle Ereignisse in Südkorea wird selbstverständlich vor Ort unterrichtet, versicherte Vorsitzender Markus Scharmann . Sie sind also kein Grund, der Ostenfelder Pferdeleistungsschau fernzubleiben.

Nach der ab 10 Uhr auf Trense zu reitenden L-Dressur stehen Freitag die jungen Springpferde im Fokus der Reitsportfreunde. Zunächst bei den beiden Prüfungen der Klasse A, denen die Springpferdeprüfung der Klasse L folgt. Die abschließende Runde des ersten Turniertages erfolgt darauf im Stilspringen der Klasse A**.

'">

Der Nachwuchs zeigt sich am Samstag

Samstag wird sich der Reiternachwuchs von seiner besten Seite zeigen. Jedenfalls nach der A*-Dressur, für die zwei Abteilungen gebildet werden mussten. Gelegenheit hierzu bieten sich bei diversen Reiterwettbewerben, wobei im Dressurreiterwettbewerb, beginnend 14 Uhr, zugleich eine Mannschaftswertung erfolgt. Zu vorgerückter Stunde wird mit der Punktespringprüfung Klasse L aufgewartet und darauf schließlich mit der Springprüfung Klasse L, bei der die Entscheidung in der Siegerrunde erfolgt.

Sonntag beginnt das Turniergeschehen um 9 Uhr mit dem Dressurwettbewerb, dem sich der Stilspringwettbewerb anschließt, für den ebenfalls eine Mannschaftswertung ausgeschrieben wurde. Zur Mittagsstunde zeigen sich die künftigen Champions beim Führzügelwettbewerb von ihrer besten Seite. Mit dem Stilspringen der Klasse A* in zwei Abteilungen und dem Stilspringen der Klasse L, mit einem Stechen ausgeschrieben, wird das ausgewogene „Prüfungspaket“ beim RFV Vornholz in die Schlussrunde geführt.

Der Zeitplan

Freitag, 16. Februar

10.00 Uhr, Dressurprüfung Klasse L* auf Trense; 14.30 Uhr, Springpferdeprüfung Kl. A*; 16.00 Uhr, Springpferdeprüfung Kl. A**; 17.30 Uhr, Springpferdeprüfung Kl. L; 19.00 Uhr, Stilspringprüfung Kl. A**.

Samstag, 17. Februar

10.00 Uhr, Dressurprüfung Kl. A* in zwei Abteilungen; 13.00 Uhr, Reiterwettbewerb (Schritt, Trab, Galopp); 13.30 Uhr, Reiterwettbewerb (Schritt, Trab); 14.00 Uhr, Dressurreiterwettbewerb mit Mannschaftswertung; 15.00 Uhr, Springreiterwettbewerb; 16.00 Uhr, Punktespringprüfung Kl. L; 18.30 Uhr, Springprüfung Kl. L mit Siegerrunde.

Sonntag, 18. Februar

9.00 Uhr, Dressurwettbewerb; 10.30 Uhr, Stilspringwettbewerb, ohne erlaubte Zeit, zugleich Mannschaftswertung; 12.00 Uhr Führzügelwettbewerb; 13.00 Uhr, Stilspringprüfung Kl. A* in zwei Abteilungen; 15.45 Uhr, Stilspringprüfung Kl. L mit Stechen.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5526241?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F195%2F
Umweltdezernent will einen Kursschwenk in Münsters Rathaus
Diese alte Platane im Kreuzviertel, ein Naturdenkmal inmitten eines Neubauprojektes, verdeutlicht den Zielkonflikt zwischen Wohnraumschaffung und Naturschutz. Mit einer Baumschutzsatzung will die Stadt in diesem Zusammenhang den Naturschutz stärken.
Nachrichten-Ticker