Fußball: Kreisliga A 2 Münster
Albachten und Bösensell trennen sich torlos

Bösensell -

Nach dem torlosen Unentschieden bei Concordia Albachten grüßt der SV Bösensell weiter von der Spitze der Kreisliga A 2 Münster.

Sonntag, 22.10.2017, 19:10 Uhr

Lieferten sich viele packende Zweikämpfe: Bösensells Mirko Lips (l.) und Steven Meyer.
Lieferten sich viele packende Zweikämpfe: Bösensells Mirko Lips (l.) und Steven Meyer. Foto: Johannes Oetz

Der Vorsprung auf den Tabellenzweiten SC Nienberge, der mit 2:1 bei der DJK Wacker Mecklenbeck gewann, beträgt nach elf Spieltagen allerdings nur noch zwei Punkte.

Albachten und Bösensell trennen sich torlos

1/25
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz
  • Foto: Johannes Oetz

„In der vergangenen Saison haben wir hier noch verloren. Jetzt haben wir einen Punkt mitgeholt und Albachten auf Abstand gehalten. Deshalb sind wir zufrieden“, sagte SVB-Trainer Mathias Krüskemper und fügte hinzu: „Ich bin mir sehr sicher, dass noch einige Teams in Albachten verlieren werden.“

Der Gastgeber übernahm auf dem Ascheplatz von Beginn an das Kommando. Die Concorden mussten aber auch etwas tun, denn der Rückstand des Vorjahres-Meisters auf den SVB beträgt bereits acht Punkte. Angetrieben vom überragenden Lukman Atalan hatte Albachten mehr Ballbesitz. Die Bösenseller standen allerdings sehr gut und ließen nur wenige Chancen zu. Nach zwei Minuten hätte sogar Lars Schulze Spüntrup die Gäste in Führung bringen können, doch sein Kopfball nach einem Freistoß von Niklas Klöfkorn verfehlte das Ziel knapp. Auf der Gegenseite hatte Armen Tahiri die beste Möglichkeit in Durchgang eins: Nach einem langen Ball ging sein Lupfer jedoch knapp über die Latte (7.). In der Folge lieferten sich die beiden Teams einen aufopferungsvollen Fight im Mittelfeld. In beiden Strafräumen passierte allerdings nicht viel.

Das änderte sich auch nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Gereon Melchers nicht. Albachten blieb optisch überlegen, während Bösensell auf die vielleicht alles entscheidende Konterchance lauerte. Doch sie kam nicht, denn auch die Concordia stand gut gestaffelt. So ergaben sich zunächst lediglich für Linus Leifken und Lars Rückel noch zwei Halbchancen. Der Platzherr wurde in den zweiten 45 Minuten gar nicht mehr zwingend und hatte dann zwei Minuten vor dem Abpfiff sogar noch großes Glück: Zunächst traf Christoph Hohmann mit einem Kopfball nämlich nur die Latte. Der abprallende Ball landete vor den Füßen von Linus Leifken, der aber völlig überrascht war und die Gelegenheit nicht ausnutzen konnte.

„Es war spielerisch zwar kein Leckerbissen, doch das war auf diesem Untergrund ja auch nicht zu erwarten. Insgesamt haben wir einen ordentlichen Auftritt hingelegt“, fasste Krüskemper die 90 Minuten zusammen.

SVB: Schölling – Lips, Klöfkorn, Overhoff, Voßkühler – T. Leifken, Hohmann – L. Leifken, Bußmann (59. Prigent), Rückel – Schulze Spüntrup (79. Mersmann)

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5239903?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35339%2F
Innenminister Herbert Reul blickt zurück auf die Amokfahrt von Münster
Video-Interview: Innenminister Herbert Reul blickt zurück auf die Amokfahrt von Münster
Nachrichten-Ticker