Fußball: Kreisliga A 2 Münster
SV Bösensell präsentiert sich enorm willensstark

Bösensell -

Mit 4:3 hat A-Ligist SV Bösensell das letzte Testspiel gegen Borussia Münster gewonnen.

Sonntag, 18.02.2018, 20:02 Uhr

Florian Bußmann erzielte kurz vor der Pause den Treffer zum zwischenzeitlichen 1:2.
Florian Bußmann erzielte kurz vor der Pause den Treffer zum zwischenzeitlichen 1:2. Foto: Johannes Oetz

Generalprobe geglückt: Eine Woche vor dem ersten Meisterschaftsspiel im Jahr 2018 gegen GS Hohenholte am 25. Februar, gewann A-Ligist SV Bösensell auf dem heimischen Kunstrasenplatz gegen Borussia Münster aus der Parallelstaffel mit 4:3 (1:2). Das Spiel der Hohenholter gegen Wilmsberg wurde hingegen kurzfristig abgesagt.

Aufgrund einiger Ausfälle beim SVB – Mirko Lips, Thilo Farwick, Niklas Klöfkorn und Andreas Wiedau standen aufgrund eines Kurz-Urlaubes nicht zur Verfügung – mussten die Bösenseller Coaches Fabian Leifken und Mathias Krüskemper die Elf auf einigen Positionen umbauen. So brauchten die Platzherren nach Beobachtungen von Krüskemper „einige Zeit“, um sich zurecht zu finden. In einem offenen Schlagabtausch gingen die stark aufspielenden Gäste durch Nemanja Kovacevic (13.) und ein Eigentor von Raphael Prigent (33.) mit 2:0 in Führung. 60 Sekunden vor dem Halbzeitpfiff gelang Florian Bußmann der Anschlusstreffer.

Als nach einer Stunde Tim Hermann das dritte Borussia-Tor erzielte, schien die Partie gelaufen zu sein. Doch weit gefehlt, denn der Spitzenreiter aus der Kreisliga A2 Münster stemmte sich gegen die drohende Niederlage und wollte sich unbedingt mit einem Sieg aus der Vorbereitung verabschieden. Mit Erfolg: Nils Schulze Spüntrup (70.), Linus Leifken (82.) und Robin Vokühler (89.), der auf einer für ihn ungewohnten Position in der Viererkette zum Einsatz kam, sorgten mit ihren Treffern noch für den 4:3-Endstand. „Die Jungs haben einen super Willen gezeigt“, freute sich Krüskemper und stellte einmal mehr fest, „dass wir im Angriff sehr viele Spieler haben, die Tore erzielen können“.

Nach mehrmonatiger Verletzungspause gab Chris Schwarze sein Comeback. Der Defensiv-Allrounder hatte aufgrund von Lungenproblemen zuletzt passen müssen und befindet sich seit zwei Monaten wieder im Mannschaftstraining. Schwarze hielt zur Freude von Krüskemper die kompletten 90 Minuten durch. „Chris ist ein sehr wichtiger Spieler für uns“, lobte der Coach

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5534322?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35339%2F
Feuerwehr rettet Person aus brennender Wohnung
Brand in Mehrfamilienhaus: Feuerwehr rettet Person aus brennender Wohnung
Nachrichten-Ticker