Fußball: Kreisliga A2 Münster
Spitzenspiel für SV Bösensell

Bösensell -

Erster gegen Zweiter: Der SV Bösensell muss zu seinem ärgsten Verfolger nach Rinkerode.

Mittwoch, 14.03.2018, 18:03 Uhr

Hinter dem Einsatz von Bösensells Goalgetter Nils Schulze Spüntrup (r.) steht noch ein Fragezeichen. Er hatte sich im Spiel gegen des TuS Ascheberg verletzt.
Hinter dem Einsatz von Bösensells Goalgetter Nils Schulze Spüntrup (r.) steht noch ein Fragezeichen. Er hatte sich im Spiel gegen des TuS Ascheberg verletzt. Foto: Marco Steinbrenner

Fällt am Donnerstag (15. März) eine Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft in der Fußball-Kreisliga A2 Münster? Der souveräne Spitzenreiter SV Bösensell (45 Punkte) gastiert ab 19.30 Uhr beim SV Rinkerode, der eine Partie weniger ausgetragen hat und mit 38 Zählern auf Rang zwei zu finden ist.

SVB-Trainer Mathias Krüskemper hält den Ball flach. „Die Liga ist sehr ausgeglichen. Es kann weiterhin viel passieren, schließlich ist die Saison noch lang.“ Außerdem hätten, so der Bösenseller Coach, die ersten drei Begegnungen seiner Mannschaft im Jahr 2018 gegen Teams aus der zweiten Tabellenhälfte gezeigt, „dass in dieser Saison vieles möglich ist“.

Die Heimbilanz des SV Rinkerode kann sich mit acht Siegen und nur einer Niederlage mehr als sehen lassen. Zudem wurden in den neun Partien 37 Tore erzielt. Auf der anderen Seite führt der SV Bösensell die Auswärtstabelle mit sechs Erfolgen, zwei Unentschieden sowie nur einer Niederlage bei lediglich acht Gegentreffern in neun Begegnungen an.

Das Hinspiel gewann der Spitzenreiter zwar gegen den aktuell ärgsten Konkurrenten mit 3:2, „doch präsentierte sich Rinkerode trotz eines frühen Platzverweises spielerisch stärker und hatte mehr Ballbesitz“. Deshalb sieht Mathias Krüskemper den Gegner auch vor dem zweiten Vergleich in der Favoritenrolle. 24 der 61 Treffer erzielte SVR-Top-Torjäger Jan Hoenhorst, der auch in Bösensell einmal erfolgreich war. „Wir müssen ihn als Kollektiv stören.“

Ohne Leonard Többen, Lars Rückel (beide im Urlaub), Thilo Farwick (berufliche Gründe) und Robin Voßkühler (Knöchelverletzung) findet das Spitzenspiel statt. Dagegen kehren Raphael Prigent, Andreas Wiedau und Niklas Klöfkorn in den Bösenseller Kader zurück. Ein kleines Fragezeichen befindet sich noch hinter dem Einsatz von Goalgetter Nils Schulze Spüntrup, der beim 3:1-Sieg am vergangenen Sonntag gegen den TuS Ascheberg einen Pferdekuss hatte einstecken müssen.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5591102?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35339%2F
Abi-Ball: Der krönende Abschluss
So wird 2018 gefeiert: Abi-Ball: Der krönende Abschluss
Nachrichten-Ticker