Fußball:Kreisliga A2 Münster
Bösensells meisterhafte Moral beim 2:1 in Nienberge

Bösensell -

Der SV Bösensell ist endgültig zurück im Meisterrennen. Da gleichzeitig Rinkerode patzte und der SVB die eigenen Hausaufgaben in Nienberge erfolgreich lösen konnte, steht ein spannendes Meisterschaftsfinale bevor.

Dienstag, 22.05.2018, 19:05 Uhr

Wie schon in der Vorwoche beim 2:1-Heimsieg über Wacker Mecklenbeck, ist der SV Bösensell auch beim Gastspiel in Nienberge früh in Rückstand geraten. Doch der Tabellenzweite schlug auch hier zurück und gewann am Ende erneut mit 2:1 (1:1).

Da der Spitzenreiter aus Rinkerode währenddessen in Mecklenbeck nicht über ein 1:1-Remis hinauskam, gehen nun sowohl die Bösenseller als auch die Rinkeroder mit 63 Punkten in den letzten Spieltag. Das Fernduell um die A-Liga-Meisterschaft – Bösensell trifft zuhause auf Davensberg, Rinkerode empfängt den SC Nienberge – verspricht also ein hochspannendes Saisonfinale.

Nachdem die SVB-Kicker den Rückstand in der vergangenen Woche in der 30. Minute kassierten, erwischte sie in Nienberge schon deutlich früher die kalte Dusche. Bereits in der zweiten Minute gelang Patrick Goecke aus kurzer Distanz der Führungstreffer für die Platzherren.

Der Schock war den Gästen zwar durchaus anzumerken, das Spielgeschehen hatten sie über weite Strecken aber dennoch fest im Griff. Insbesondere über Standardsituationen kamen sie immer wieder gefährlich den Nienberger Strafraum. Folglich fiel auch der Ausgleichstreffer im Anschluss an einem ruhenden Ball: In der 34. Minute war es Christoph Hohmann, der nach einer Ecke am höchsten Stieg und den Ball in die Maschen köpfte. Oliver Mersmann, Linus Leifken und Nils Schulze Spüntrup hatten bei ihren Möglichkeiten in der ersten Halbzeit weniger Glück.

Nach dem Wiederanpfiff konnten sich die Gäste dann bei Lennard Overhoff bedanken, dass sie nicht erneut in Rückstand gerieten. Als die Nienberger Zuschauer den Torschrei bereits auf den Lippen hatten, da einer ihrer Spieler alleine auf das leere Bösenseller Tor zulief, klärte der Kapitän die Situation im allerletzten Augenblick mit einer perfekten Grätsche (65.).

Für den umjubelten Siegtreffer sorgte kurz vor dem Schlusspfiff Florian Bußmann mit einem Schuss aus etwa acht Metern (86.).

„Die Mannschaft ist zurzeit einfach gut drauf. Jetzt werden wir diese Woche nochmal konzentriert trainieren und dann schauen wir was nächstes Wochenende möglich ist“, bilanzierte ein zufriedener SVB-Trainer Mathias Krüskemper nach dem Abpfiff.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5757790?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35339%2F
Besucher gegen weitere Events
Umfrage der Kaufleute: Frequenz in der City bröckelt: Besucher gegen weitere Events
Nachrichten-Ticker