So., 17.01.2016

Handball SG Sendenhorst Festung uneinnehmbar

Die Ansprache von Trainer Andreas Schwartz fruchtete. Nach spannenden 60 Minuten feierten die Sendenhorster Handballer einen hauchdünnen Sieg im Topspiel gegen die TSG Altenhagen-Heepen.

Die Ansprache von Trainer Andreas Schwartz fruchtete. Nach spannenden 60 Minuten feierten die Sendenhorster Handballer einen hauchdünnen Sieg im Topspiel gegen die TSG Altenhagen-Heepen. Foto: Penno

Sendenhorst - 

Die Handballer der SG Sendenhorst greifen in den Kampf um die Meisterschaft in der Bezirksliga ein. In einem hochspannenden Spitzenspiel besiegte die Schwartz-Sieben die TSG Altenhagen-Heepen mit 27:26 und kämpften sich damit auf Rang zwei der Tabelle vor. Den Rückstand auf den Tabellenersten verkürzte die SG auf zwei Punkte.

Von Dirk Vollenkemper

Auch der Spitzenreiter der Handball-Bezirksliga-Staffel 2, die TSG Altenhagen Heepen, konnte die „Festung St.-Martin-Halle“ nicht einnehmen. Nach einer dramatischen und hochspannenden Partie siegten die Sendenhorster am Samstag mit 27:26 (13:13) und bleiben im Kampf um den Aufstieg im Rennen.

Über 350 Zuschauer machten die St.-Martin-Halle zu einer „Handball-Hölle“. Damit hatten die Gäste vor allem in der Schlussphase zu kämpfen. Die SG-Fans standen wie eine Wand hinter ihren Jungs und trugen sie damit zum Erfolg.

Wie schon am Dienstag, in der Partie gegen Telgte, kamen die Sendenhorster zunächst nicht so richtig ins Spiel. Die Altenhagener führten schnell mit 3:0 und 6:2. Die Schwartz-Sieben bewies aber Kampfgeist und fand in das Spiel hinein. Bis zum Seitenwechsel konnten die SG-er schließlich ausgleichen.

In den zweiten 30 Minuten lieferten sich die beiden Spitzenmannschaften dann einen offenen Schlagabtausch. In der 36. Spielminuten konnten die Sendenhorster schließlich zum ersten Mal in Führung gehen, zehn Minuten später lag der Gast wieder mit zwei Toren vorne. Weitere zehn Minuten später erzielten die Sendenhorster den Treffer zum 23:23. Das war Spannung pur. Es war ein echtes Spitzenspiel. In der Schlussphase hatten die Sendenhorster schließlich die besseren Torleute. Henning Schöne überzeugte mit zahlreichen Paraden und Christopher Cooper konnte in der entscheidenden Phase einen Strafwurf abwehren. Die beiden SG- Keeper legten hiermit nicht nur den Grundstein für den Erfolg, sondern gaben auch dem Rest des Teams das nötige Selbstvertrauen, um den gegnerischen Keeper zu überwinden.

In der letzten Minute versuchten die Gäste nach einer Auszeit zumindest noch den Ausgleich zu erzielen. Die SG-Abwehr hielt aber dem Druck stand und fiel sich nach dem Schlusspfiff glücklich in die Arme.

Am kommenden Wochenende reisen die Sendenhorster nun zum Tabellenletzten nach Harsewinkel. Aber trotz der Erfolgswelle – die SG ist seit sieben Spielen ohne Punktverlust – wollen die Schwartz-Schützlinge die Partie nicht auf die leichte Schulter nehmen.

SG: Schöne, Cooper, Jörg Hunkemöller (7), Haake, Jens Hunkemöller (4), Königsmann (1), Bernstein (3), Suntrup (1), Funke, Schmitz, Matthias Kleikamp (6), Martin Kleikamp Martin (2) und Mönig (3).

Leserkommentare

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3742946?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57555%2F