Mo., 18.01.2016

Volleyball SG Sendenhorst SG-Herren lassen Punkte liegen

Die Herren-Reserve unterlag zwar letztendlich klar mit 0:3, bot jedoch ein durchaus ansprechende Leistung.

Die Herren-Reserve unterlag zwar letztendlich klar mit 0:3, bot jedoch ein durchaus ansprechende Leistung. Foto: Herkenhoff

Sendenhorst - 

Eine deutlich bessere Punkteausbeute hatten sich die Volleyballer der SG Sendenhorst am Wochenende erhofft. Vor allem die knappe Niederlage der ersten Herrenmannschaft dürfte den Sendenhorstern schwer im Magen liegen. Auch die erste Damenmannschaft unterlag deutlich mit 0:3, zeigte aber gute Ansätze.

Es hätte ein deutlicher Sieg werden sollen. Die erste Herrenmannschaft der Sendenhorster Volleyballer hatte beim SC Coesfeld 06 2 einiges vor. Am Ende ließ sie sich jedoch überrumpeln (2:3).

Im ersten Satz verwies das Team von Trainer Ingo Janthal den SCC in seine Schranken und dominierte das Spiel (25:17). Danach fand Coesfeld immer besser in die Parte und wusste zu überzeugen, so dass dieser Durchgang mit 25:20 an die Gastgeber ging. In Satz Nummer drei zeigte die SG mehr Einsatz (25:21). In Durchgang Nummer vier spielten die Nerven bei der SG nicht mit – das Team brach ein und schenkte Coesfeld die Punkte. „Wir hatten einen Matchball, haben ihn aber verschlagen“, berichtete Janthal. In einer kurzen aber intensiven Phase gewannen so die Coesfelder noch die Oberhand und konnten sich den Satz mit 26:24 gewinnen. Nun war der Spielwille seines Teams gebrochen. Der Tie-Break war so nur noch Formsache, der SCC setze sich schnell ab und gewann 15:7.

Erneut erfolglos blieb die erste Damenmannschaft. Gegen BW Aasee 5 musste sie eine 0:3-Niederlage einstecken. Der Satzverlauf mit 17:25, 10:25 und 23:25 war relativ eindeutig. Zunächst entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, die danach allerdings kippte. Besonders in der Annahme fehlte es an Stabilität, wodurch kein Spielfluss zustande kam. Im dritten Satz fehlte dann das Durchsetzungsvermögen. So verbleibt die SG auf dem letzten Platz. Der Abstieg in die Bezirksliga scheint unausweichlich.

Überzeugend war der Auftritt der Herren-Reserve trotz einer 0:3-Niederlage gegen den Soester TV. Mit viel Kampfgeist brachte die Spielgemeinschaft den STV ins Schwitzen. Die SG gab nie auf, wurde jedoch am Ende nicht belohnt. Die Sätze gingen mit 25:22, 25:23 und 25:22 sehr knapp an Soest. „Das war ein tolles Spiel. Wir haben unser Bestes gegeben und brauchen uns trotz der Niederlage nicht zu verstecken“, sagte Spielertrainer Raphael Klaes.

Ein „Satz mit X“ war das Spiel der Damen-Reserve. Mit einem 1:3 gegen den USC Münster 7 fuhr das Team wieder nach Hause fahren. „Wir waren nur mit sechs Spielerinnen vor Ort und hatten wohl einfach einen schlechten Tag“, sagte Trainer Andreas Sentker leicht enttäuscht. Es klappte nichts, bis auf starke Aufschläge kam nicht viel von Sendenhorster Seite.

Gegen den TV 05 Neubeckum gewann die dritte Damenmannschaft mit 3:1. Im dritten Satz experimentierte Trainer Stefan Schubert und wechselte seine Zuspielerin aus. Diesen Satz verlor die SG allerdings. Zusätzlich hatte der sonst schwache TV hier seine stärkste Phase. Die Sendenhorsterinnen zeigten das ganze Spiel über, dass das gezielte Training Früchte trägt. „Ich bin echt voll zufrieden“, meinte Stefan Schubert.

Nach diesem Sieg verlassen die Sendenhorsterinnen den letzten Platz und überholen den SC DJK Everswinkel 2.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3745641?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57555%2F