Sonstiges
Gerechtes Remis für die Schachfreunde Drensteinfurt

Die erste Mannschaft der Schachfreunde Drensteinfurt kam gegen den ASV Senden zu einem 4:4-Unentschieden. Allerdings sah es zwischenzeitlich nicht gut für die Stewwerter aus.

Donnerstag, 07.12.2017, 12:12 Uhr

Martin Köller trug wesentlich zum 4:4-Remis bei.
Martin Köller trug wesentlich zum 4:4-Remis bei. Foto: SF Drensteinfurt

Die erste Mannschaft der Schachfreunde Drensteinfurt trennte sich am vierten Spieltag vom ASV Senden leistungsgerecht mit 4:4. Dabei mussten die Stewwerter wieder einmal erfahren, dass die Bezirksklasse in diesem Jahr viel stärker als in den Vorjahren besetzt ist. Obwohl das Team zum zweiten Mal hintereinander in Bestbesetzung antrat, kam es auch gegen den Bezirksliga-Absteiger Senden zu keiner Zeit für einen doppelten Punktgewinn in Frage. Gleich sechs Drensteinfurter kamen über ein Remis nicht hinaus und so sah es beim Zwischenstand von 2,5:2,5 eher nach einer Niederlage aus. Diese verhinderten letztendlich Martin Köller, der ein verloren geglaubtes Duell noch ins Unentschieden rettete, und Yannic Bröker, der mit der einzigen Gewinnpartie zum 4:4-Endstand ausglich.

SFD I: Yannic Bröker (1), Bernd Broeckmann (0,5), Marco Theisinger (0,5), Daniel Tillkorn (0,5), Roland Friedel (0,5), Paul Fischer (0), Thomas Kluth (0,5) und Martin Köller (0,5).

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5339507?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57555%2F
Anastasiia läuft die Zeit davon
Kinderdemenz: Anastasiia läuft die Zeit davon
Nachrichten-Ticker