Turnen: Oberliga
Sendenhorst zeigt solide Leistung bei starker Konkurrenz

Die Kunstturnerinnen der SG Sendenhorst starteten am vergangenen Samstag in die Oberligasaison. In Rheda trafen sich die besten acht Mannschaften der höchsten Liga des Westfälischen Turnerbundes, um sich erstmalig in diesem Jahr zu messen.

Montag, 16.04.2018, 16:04 Uhr

Es turnten: Henriette Bröckelmann (vorn), dahinter Annika Ermeling, Annika Breuker, dahinter Saskia Hopfe, Marie Böckenkötter und Valerie Hövener.
Es turnten: Henriette Bröckelmann (vorn), dahinter Annika Ermeling, Annika Breuker, dahinter Saskia Hopfe, Marie Böckenkötter und Valerie Hövener. Foto: SG Sendenhorst

Nach einem etwas holprigen Start am Schwebebalken überzeugen die Turnerinnen mit soliden Leistungen an den übrigen Geräten. Nach Auflösung der NRW-Liga ist die Oberliga in diesem Jahr so stark besetzt wie schon lange nicht mehr. Daher waren die SG-Turnerinnen am Ende mit Rang sechs nicht ganz unzufrieden, zumal der Abstand zu Rang zwei nur vier Punkte, der Vorsprung zu Rang sieben jedoch ebenfalls vier Punkte betrug. Der zweite Wettkampf wird am 5. Mai (Samstag) in Sendenhorst stattfinden, sodass die Turnerinnen hier hoffentlich ihren Heimvorteil nutzen können.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5665939?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57555%2F
Preußen legen Trikotverkauf auf Eis und nehmen Lagardère in die Pflicht
Die Rückansicht lässt noch keine Probleme erkennen. Doch vorne fehlt etwas: ein neuer Trikotsponsor.
Nachrichten-Ticker