Schwimmen
Ein erlebnisreiches Wochenende für den Nachwuchs der SG Sendenhorst

Sendenhorst -

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Unter diesem Motto stand das vergangene Wochenende für die junge Wettkampfgruppe der SG Sendenhorst in Ibbenbüren.

Donnerstag, 07.06.2018, 17:00 Uhr

Gute Laune herrschte beim Sendenhorster Schwimm-Nachwuchs am vergangenen Wochenende. Nach dem Pokalschwimmen in Ibbenbüren standen noch vergnügliche Freizeitaktivititäten an.
Gute Laune herrschte beim Sendenhorster Schwimm-Nachwuchs am vergangenen Wochenende. Nach dem Pokalschwimmen in Ibbenbüren standen noch vergnügliche Freizeitaktivititäten an. Foto: Dirk Vollenkemper

Ein erlebnisreiches Wochenende verbrachten die Schwimmer und Schwimmerinnen der neuen jungen Wettkampfgruppe der SG Sendenhorst in Ibbenbüren.

Die 8- bis 10-jährigen gingen dort zunächst beim TVI-Pokalschwimmen am Samstag in diversen Rennen an den Start. Bei insgesamt 26 Einzelstarts erreichten die sechs Mädchen und vier Jungen der SG einen ersten, einen zweiten und fünf dritte Plätze. Jannike Vollenkemper siegte über 50 Meter Brust des Jahrgangs 2009, Marc Steitz konnte den zweiten Platz über 50 Meter Freistil ebenfalls im Jahrgang 2009 erreichen. Dritte Plätze belegten Annika Wiesner (50 Meter Brust; Jahrgang 2009), Arne Schert (50 Meter Rücken; Jahrgang 2008), Benedikt Hartmann (50 Meter Freistil; Jahrgang 2008), Mark Steitz (50 Meter Rücken) und Mika Woywood (50 Meter Brust; Jahrgang 2008). Das Trainerteam um Petra Rehsöft und Franziska Pälmke war letztlich sehr zufrieden.

Nach den offiziellen Rennen starteten alle Kinder, Trainerinnen und Betreuerinnen außerdem noch ein internes Staffelrennen. Ganz knapp gewann das Team um Petra Rehsöft dieses Rennen für sich. Im Anschluss tobten alle zusammen noch durch das Wasser.

Aber nicht nur der Wettkampf stand für das ganze Team auf dem Programm. Abends wurde in einer naheliegenden Schule ein Bettenlager aufgeschlagen und gemeinsam mit den Verantwortlichen des TV Ibbenbüren der Grill angeworfen. Und auch für anderweitigen Zeitvertreib war gesorgt: die mitgebrachten Kartenspiele wurden ausgiebig genutzt. Am nächsten Morgen machten sich dann alle gemeinsam auf den Weg in den Märchenwald und zur Sommerrodelbahn. Gut gelaunt kehrten die Sendenhorster zurück in die Martinsstadt.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5799566?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57555%2F
Auf der Suche nach dem perfekten Schuh
Mit dem Shopping-Queen-Bus waren Sara (2.v.r.) und Jessica (1.v.r.) in Münster unterwegs.
Nachrichten-Ticker