Mi., 25.06.2014

GW Lengerich feiert Silberjubiläum Kraftakt im Jubeljahr

Lengerich - 

Das ist gerade noch einmal gut gegangen. Ausgerechnet zum Silberjubiläum wäre die erste Mannschaft des FC Grün-Weiß Lengerich beinahe in die Kreisliga C abgestiegen.

Von Uwe Wolter

Nach nur vier Punkten zur Winterpause sah es recht düster aus um die Club, der in Hohne seine Heimat gefunden hat. Doch dann legten die GWL-Kicker einen ordentlichen Zahn zu und sackten in der Rückserie noch 20 Punkte ein und schafften somit als Tabellenvierzehnter der B 2 den Klassenerhalt. „Das hatte uns doch keiner mehr zugetraut nach der Hinserie“, war Dieter Dohe, in Personalunion aktuell Trainer wie auch Vorsitzender des Clubs, der in diesen Tagen auf sein 25-jähriges Bestehen zurückblickt.

Im Februar 1989 zunächst als „FC Lengerich “ gegründet waren nur wenige Leute „im Schatten des großen SC Preußen “ von einer längeren Lebensdauer des neuen Clubs überzeugt. Doch nach 25 Jahren ist der FC Grün-Weiß aus dem Sportgeschehen in Lengerich längst nicht mehr wegzudenken. Sportlich hat es die erste Fußballmannschaft aber nie höher als in die Kreisliga B geschafft.

Frank Höwing stieg als Spielertrainer mit GWL 1990 sofort in die B-Liga auf.

Frank Höwing stieg als Spielertrainer mit GWL 1990 sofort in die B-Liga auf.

In der Saison nach der Gründung gelang mit Spielertrainer Frank Höwing auf Anhieb der Aufstieg in die Kreisliga B. Vor 300 Zuschauern gewann GWL gegen den BSV Leeden/Ledde das Entscheidungsspiel mit 2:1. Mit dem Pausenpfiff traf Höwing zum 1:1-Ausgleich. So stand es auch nach 90 Minuten, in der Verlängerung gelang Thomas Metker der viel umjubelte Siegtreffer.

Nach dem Abstieg 1997 kehrten die Grün-Weißen ein Jahr später postwenden in die B-Liga zurück. Nach einem neuerlichen Abstieg gelang 2004 wiederum die Rückkehr. Seitdem gehört Grün-weiß ununterbrochen der Kreisliga b 2 an. Die beste Platzierung wurde in den Jahren 2006 und 2007 (jeweils Platz 10) erreicht. Meist, wie auch in der gerade beendeten Saison, musste der Club ums sportliche Überleben in dieser Liga kämpfen.

Nur einmal gab es übrigens in der Historie ein Pflichtspiel gegen den „großen Nachbarn“ Preußen Lengerich. Am 18. August 2011 – bei Blitz und Donner – kam es in der ersten Kreispokalrunde zum bisher einzigen Aufeinandertreffen. Die Preußen setzten sich gegen stark Widerstand leistende Grün-Weißen knapp mit 2:0 durch.

Mit 70 Mitglieder fing es vor 25 Jahren an. Heute hat der Verein, in dem fast ausschließlich Fußball gespielt wird, rund 300 Mitglieder. Seit 1989 gab es drei Vorsitzender. Auf Paul Renners (bis 1998) folgte Theodor Mors (bis 2000). Seit 2000 steht Dieter Dohe dem Club vor.

Dieter Dohe ist seit 2000 Vorsitzender.

Dieter Dohe ist seit 2000 Vorsitzender.

Anlässlich des silbernen Jubiläums hat der Verein am kommenden Wochenende ein zwar kleines, aber doch feines Festprogramm auf die Beine gestellt. Mit einem Menschenkickerturnier geht es am Freitagabend los. Am Samstag gibt es als sportlichen Leckerbissen ein Spiel gegen die Traditionself des Drittligisten Preußen Münster. Zugesagt haben die ehemaligen Preußen-Spieler Carsten Becker, Hans-Georg Pohlmann, Paul Lolay, Jürgen Böckmann, Jochen Falk, Jochen Terhaar, Olaf Buschkötter, Guido Albers und Alex Leifeld. Mit einem bunten Abend im Festzelt bei fetziger Musik – unter anderem treten drei Livebands auf – klingt der Jubeltag später aus.

Gründungsmitglieder und Vorstand

Die Gründungsmitglieder im Februar 1989: Holger Burrey, Frank Köwener, Jürgen Schrameyer, Frank Höwing, Paul Renners, Hans-Georg Drechsel, Theodor Mors, Hermann Korf, Uwe Schmidt und Bernhard Strauß.Der erste Vorstand: 1. Vorsitzender Paul Renners, 2. Vorsitzender Holger Burrey, Geschäftsführer Theodor Mors.Die Vereinsvorsitzenden seit 1989: Paul Renners (1989 bis 1998), Theodor Mors (1998 bis 2000) und Dieter Dohe (seit 2000).

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2554983?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F