Mo., 13.04.2015

Landes- und Bundesleistungsstützpunkte in Münster Schön und gut – aber oft unbeachtet

Viel zu besprechen: Stützpunkttrainer Christian Wolf gibt während einer Auszeit Anweisungen an seine Spielerinnen.

Viel zu besprechen: Stützpunkttrainer Christian Wolf gibt während einer Auszeit Anweisungen an seine Spielerinnen. Foto: pp

Münster - 

Sport ist nicht nur eine der schönsten Nebensachen – manchmal wird er zur Hauptsache, vor allem, wenn er professionell wird. Athleten nehmen sehr viel in Kauf – doch werden sie ausreichend unterstützt, damit sie im Rahmen ihrer Möglichkeiten top-vorbereitet in den Wettkampf gehen können? Das dezentrale Prinzip der Leistungsstützpunkte gibt da Hilfestellung.

Von Jürgen Beckgerd

Leistungsstützpunkte im Sport: schön und gut, aber zumeist „blühen“ sie im Verborgenen, werden vom Publikum kaum wahrgenommen. Und sie sind mitunter auch kostspielig, aber in der Leistungssportförderung unverzichtbar. Münster verfügt über insgesamt 15 dieser Zentren, sie reichen vom Reiten (4) über Basketball, Schwimmen bis hin zum Rudern.

Das System hat sich in vielerlei Hinsicht, angefangen bei der Talentsuche und -förderung bis hin zur Spitzensportler-Betreuung, bewährt. So gelten die neben Bundes- und Landesleistungsstützpunkten ranghöchsten Olympia-Stützpunkte beispielsweise auch als Betreuungs- und Service-Einrichtungen für Bundeskader-Athleten und deren Trainer. Diese Stützpunkte sind Einrichtungen des Bundes, der Länder, der Städte und Kommunen. Sie verfügen über eine „Basis“ an Management- und Betreuungspersonal.

Für den Landesleistungsstützpunkt Leichtathletik Münster beispielsweise wurde eine hauptamtliche Trainerstelle eingerichtet. Immer geht es jedoch auch um die Förderung (und um Fördergelder) durch das Innenministerium, den deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), Landessportbünde oder die Deutsche Sporthilfe, schildert Jürgen Kyas, Präsident des Deutschen Boxsport-Verbandes, der in Münster (beim Telekom-Post SV) die Einrichtung des Bundesleistungsstützpunktes   und  Bundesstützpunktes Nachwuchs im Juni 2013 natürlich begrüßt hatte. Die Anerkennung als Landesleistungsstützpunkt wird in der Regel für vier Jahre (Verlängerung danach möglich) im sogenannten Olympischen Zyklus erteilt.

Hochleistungssport-Stützpunkte in NRW

In NRW ist der Olympia-Stützpunkt Dortmund mit Dependancen in Warendorf (Reiten), Bochum (Leichtathletik, Rhythmische Sportgymnastik, Schwimmen) und Winterberg (Bob, Rodeln, Skeleton) als drittgrößter der bundesweit 19 Olympia-Stützpunkte eingerichtet. Ziel ist die Förderung des Hochleistungssports, inklusive sportpsychologischer, -medizinischer und -wissenschaftlicher Betreuung sowie Leistungsdiagnostik und Laufbahn- oder Karriereberatung. Etwa 500 Athleten und Trainer aus rund 20 Sportarten sind dort insgesamt zusammengefasst

„Ranghöchster“ Stützpunkt in Münster ist der Bundesleistungsstützpunkt Volleyball, der in enger Kooperation mit dem münsterischen Sportinternat, der Sportschule Pascal-Gymnasium und dem USC Münster arbeitet. Stützpunkttrainer Christian Wolf sieht für die Sportlerinnen besonders in der Möglichkeit, Schule (Ausbildung) und Sport unter einen Hut zu bringen, große Vorteile.

Schule und Sport im Einklang

„Immerhin trainieren die Athletinnen etwa 14 bis 15 Stunden pro Woche. Das muss mit der Schule in Einklang zu bringen sein“. sagt Wolf. „Wir versuchen im Stützpunkt, die Strukturen für eine optimale Förderung zu optimieren.“

Gibt es auch für die Stadt als Standort Vorteile? Wolf bringt es überspitzt auf den Punkt: „Kein Stützpunkt bedeutet: keine Möglichkeit, die Kader zu binden, kein Status, keine Förderung, keine Trainer.“ Oder – um es weniger drastisch auszudrücken: (Bundes- oder Landes-)Leistungsstützpunkte transportieren auch immer ein positives Image.

Von Rudern bis Schwimmen: Stützpunkte in Münster

► Deutscher Alpenverein NRW (Sportklettern)

► Boxsport-Verband

► Schach-Bund

►  Schwimmverband NRW

► Tanzsportverband NRW

► Turnerbünde NRW

► Westdeutscher Volleyball-Verband

► FLVW-Regionalstützpunkt Münsterland (Leichtathletik)

► Landesverband der Pferdesportvereine NRW (Dressur, Vielseitigkeit, Springen) + Voltigieren (Rhede/Münster).

►Westdeutscher Basketball-Verband (Paderborn-Münster-Herford)

►  Ruderverband NRW (Hamm-Münster-Minden)

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3190426?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F28152%2F