Fußball: BVB-Profi Maximilian Philipp besucht Ochtrup
Borussia Dortmunds Maximilian Philipp meistert die Verlängerung

Ochtrup -

Für Maximilian Philipp ging es am Mittwoch in die Verlängerung – genauer gesagt in eine Autogrammstunde mit Überlänge. Der Angreifer von Borussia Dortmund meisterte die Anforderungen aber mit Bravour. Die Fans im Ochtruper BVB-Fanshop waren davon schwer angetan.

Mittwoch, 07.02.2018, 21:02 Uhr

Maximilian Philipp nahm sich jede Menge Zeit, um die Wünsche der Fans zu erfüllen. So dauerte die Autogrammstunde nicht 60, sondern mehr als 120 Minuten.
Maximilian Philipp nahm sich jede Menge Zeit, um die Wünsche der Fans zu erfüllen. So dauerte die Autogrammstunde nicht 60, sondern mehr als 120 Minuten. Foto: Marc Brenzel

Ganz große Augen, strahlende Gesichter und glückliches Grinsen prägten den späten Mittwochnachmittag im BVB-Fanshop an der Laurenzstraße. Nicht nur die kleinsten Besucher freuten sich über ein Autogramm von Borussia Dortmunds Maximilian Philipp samt Smartphone-Schnappschuss. Auch der Geschäftsführer der Fansation Vermarktungs GmbH , Frank Everding, war begeistert von der Resonanz: „Mit so einem Ansturm haben wir nicht gerechnet.“ Über 1000 Personen harrten in der Kälte aus, um einige Sekunden mit dem Bundesliga-Kicker zu erhaschen. Die paar Minuten Verspätung nahm Philipp niemand übel – bis auf zwei Personen.

Christoph Klein-Reesink, Trainer des SV Burgsteinfurt und Borussia-Dortmund-Fan, drückte der Zeitschuh: „Ich hab‘ gleich ein Spiel gegen den FCE.“ Die Söhne bekamen an der Schlange vorbei ein Foto, und dann ging es zurück nach Steinfurt, um das Testspiel gegen Oberligist Eintracht Rheine anzugehen.

Dann war da noch ein Schalke-Fan, der in seinem königsblauen Outfit deplatziert wirkte. Ob er nicht auch ein signiertes Kärtchen haben möchte, wurde er gefragt: „Ne, lass mal. So viel Zeit, um Autogramme zu schreiben, haben wir außerdem nicht. Wir müssen schließlich Fußball spielen“, spottete er nicht ganz ernst gemeint und machte sich auf in die Arena zum DFB-Pokalspiel gegen Wolfsburg. Maximilian Philipp lächelte die Stichelei professionell weg und zog sein Ding durch.

Autogrammstunde mit Maximilian Philipp von Borussia Dortmund im Ochtruper BVB-Fanshop

1/32
  • Rund 1000 Fans kamen, um sich ein Autogramm von U-21-Europameister Maximilian Philipp zu holen. Foto: Marc Brenzel
  • Rund 1000 Fans kamen, um sich ein Autogramm von U-21-Europameister Maximilian Philipp zu holen. Foto: Marc Brenzel
  • Rund 1000 Fans kamen, um sich ein Autogramm von U-21-Europameister Maximilian Philipp zu holen. Foto: Marc Brenzel
  • Rund 1000 Fans kamen, um sich ein Autogramm von U-21-Europameister Maximilian Philipp zu holen. Foto: Marc Brenzel
  • Rund 1000 Fans kamen, um sich ein Autogramm von U-21-Europameister Maximilian Philipp zu holen. Foto: Marc Brenzel
  • Rund 1000 Fans kamen, um sich ein Autogramm von U-21-Europameister Maximilian Philipp zu holen. Foto: Marc Brenzel
  • Rund 1000 Fans kamen, um sich ein Autogramm von U-21-Europameister Maximilian Philipp zu holen. Foto: Marc Brenzel
  • Rund 1000 Fans kamen, um sich ein Autogramm von U-21-Europameister Maximilian Philipp zu holen. Foto: Marc Brenzel
  • Rund 1000 Fans kamen, um sich ein Autogramm von U-21-Europameister Maximilian Philipp zu holen. Foto: Marc Brenzel
  • Rund 1000 Fans kamen, um sich ein Autogramm von U-21-Europameister Maximilian Philipp zu holen. Foto: Marc Brenzel
  • Rund 1000 Fans kamen, um sich ein Autogramm von U-21-Europameister Maximilian Philipp zu holen. Foto: Marc Brenzel
  • Rund 1000 Fans kamen, um sich ein Autogramm von U-21-Europameister Maximilian Philipp zu holen. Foto: Marc Brenzel
  • Rund 1000 Fans kamen, um sich ein Autogramm von U-21-Europameister Maximilian Philipp zu holen. Foto: Marc Brenzel
  • Rund 1000 Fans kamen, um sich ein Autogramm von U-21-Europameister Maximilian Philipp zu holen. Foto: Marc Brenzel
  • Rund 1000 Fans kamen, um sich ein Autogramm von U-21-Europameister Maximilian Philipp zu holen. Foto: Marc Brenzel
  • Rund 1000 Fans kamen, um sich ein Autogramm von U-21-Europameister Maximilian Philipp zu holen. Foto: Marc Brenzel
  • Rund 1000 Fans kamen, um sich ein Autogramm von U-21-Europameister Maximilian Philipp zu holen. Foto: Marc Brenzel
  • Rund 1000 Fans kamen, um sich ein Autogramm von U-21-Europameister Maximilian Philipp zu holen. Foto: Marc Brenzel
  • Rund 1000 Fans kamen, um sich ein Autogramm von U-21-Europameister Maximilian Philipp zu holen. Foto: Marc Brenzel
  • Rund 1000 Fans kamen, um sich ein Autogramm von U-21-Europameister Maximilian Philipp zu holen. Foto: Marc Brenzel
  • Rund 1000 Fans kamen, um sich ein Autogramm von U-21-Europameister Maximilian Philipp zu holen. Foto: Marc Brenzel
  • Rund 1000 Fans kamen, um sich ein Autogramm von U-21-Europameister Maximilian Philipp zu holen. Foto: Marc Brenzel
  • Rund 1000 Fans kamen, um sich ein Autogramm von U-21-Europameister Maximilian Philipp zu holen. Foto: Marc Brenzel
  • Rund 1000 Fans kamen, um sich ein Autogramm von U-21-Europameister Maximilian Philipp zu holen. Foto: Marc Brenzel
  • Rund 1000 Fans kamen, um sich ein Autogramm von U-21-Europameister Maximilian Philipp zu holen. Foto: Marc Brenzel
  • Rund 1000 Fans kamen, um sich ein Autogramm von U-21-Europameister Maximilian Philipp zu holen. Foto: Marc Brenzel
  • Rund 1000 Fans kamen, um sich ein Autogramm von U-21-Europameister Maximilian Philipp zu holen. Foto: Marc Brenzel
  • Rund 1000 Fans kamen, um sich ein Autogramm von U-21-Europameister Maximilian Philipp zu holen. Foto: Marc Brenzel
  • Rund 1000 Fans kamen, um sich ein Autogramm von U-21-Europameister Maximilian Philipp zu holen. Foto: Marc Brenzel
  • Rund 1000 Fans kamen, um sich ein Autogramm von U-21-Europameister Maximilian Philipp zu holen. Foto: Marc Brenzel
  • Rund 1000 Fans kamen, um sich ein Autogramm von U-21-Europameister Maximilian Philipp zu holen. Foto: Marc Brenzel
  • Rund 1000 Fans kamen, um sich ein Autogramm von U-21-Europameister Maximilian Philipp zu holen. Foto: Marc Brenzel

Über zwei Stunden und ungezählte Unterschriften mit Fotos später musste er bei der Frage, ob die Autofahrt nach Ochtrup, das Sitzen auf dem Stuhl oder eine Einheit bei Coach Peter Stöger anstrengender sei, etwas überlegen und schmunzeln: „Nein, am härtesten war die Autofahrt mit dem großen Verkehrsaufkommen.“

Der 23-Jährige hatte sich viel Zeit genommen für den schwarz-gelben Anhang, der es ihm dankte. Sportlich gesehen erkennt „Milli“ Licht am Ende des Tunnels. Nach seiner Anfang Dezember erlittenen Knieverletzung, deren genaue Diagnose nicht bekannt wurde, hatte er vormittags zum ersten Mal wieder mit dem Team trainiert: „Offenbar habe ich gutes Heilfleisch. Dass sich vom Verein niemand zur Verletzung geäußert hat, war gut. So konnte ich mich ohne Druck auf die Reha konzen­trieren.“ Bis er wieder in einem Pflichtspiel auf dem Platz steht, wird es noch ein wenig dauern. „Hoffentlich ist es dann nicht schon Mai. Die Saison wäre dann fast vorbei“, sagte Philipp.

Bis zur Verletzung hatte er gute Leistungen gezeigt. Die Fans aus Ochtrup wünschten ihm, dass er bald wieder daran anknüpft. „Ich bin dankbar für den Tag und habe gerne die Überstunden geschoben“, sprach Philipp und machte sich auf den Weg. Die letzte Station des Abends war ein Besuch beim alten Kumpel Joshua Putze, der in Lotte spielt.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5495584?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F3814580%2F
Debatte über Eklat in Ratssitzung in Münster
Pro & Contra: Debatte über Eklat in Ratssitzung in Münster
Nachrichten-Ticker