Mo., 01.02.2016

Die Steinfurter F1-Hallenkreismeisterschaft Wilmsberger holen Titel

Die Nachwuchskicker des SV Wilmsberg machten in Ochtrup deutlich, wer die beste F-Jugend-Mannschaft des Kreises ist.

Die Nachwuchskicker des SV Wilmsberg machten in Ochtrup deutlich, wer die beste F-Jugend-Mannschaft des Kreises ist. Foto: Marc Brenzel

Ochtrup - 

Neue Hallenkreismeister ist der SV Wilmsberg. Die „Piggen“ ließ bei der Endrunde in Ochtrup nichts anbrennen und holten sich ungeschlagen den Titel. Da konnte selbst der härteste Rivale nur gratulieren.

Von Marc Brenzel

Keinen Zweifel daran aufkommen, wer die beste F-Jugend-Mannschaft im Kreis ist, ließ SV Wilmsberg am Samstag bei den Endrunde der Hallenkreismeisterschaft in Och­trup. Neun Turniere hatten die Nachwuchsfußballer des SVW im Vorfeld für sich entschieden – und daher war es auch nicht verwunderlich, dass sie nun auch den wichtigsten der Saison folgen ließen.

Vier Siege und ein Unentschieden im letzten, bedeutungslos gewordenen Spiel gegen Germania Hauenhorst spiegelten die Überlegenheit des Teams wieder. „Wir haben verdient gewonnen, die Jungs haben stark gespielt“, resümierten die beiden Trainer Thomas Schmitz und Uwe Leuering. Entscheidend war aus ihrer Sicht der klare 3:0-Erfolg gegen den FC Vorwärts Wettringen, der als härtester Rivale galt: „Da sind wir super in die Partie gekommen und waren deutlich überlegen.“

Für die Wilmsberger ist die Hallensaison jedoch noch nicht beendet. Auf sie wartet noch ein Wettbewerb in Münster, an dem die besten Vereine aus den Kreisen Münster, Warendorf und Steinfurt teilnehmen.

Dazu gehören auch die Wettringer, die in Ochtrup mit zehn Punkten auf dem zweiten Platz landeten. „Unseren Glückwunsch an die Wilmsberger. Sie waren heute die beste Mannschaft. Leider sind unsere Spieler im direkten Duell schnell in Rückstand geraten und haben dann etwas die Köpfe hängen lassen. Aber Rang zwei ist auch ein schönes Ergebnis“, bilanzierte Berthold Roling, der zusammen mit seinem Sohn Joost sowie Hans-Georg Kaiser und Berthold Remki für die Geschicke der Vorwärts-Jugend verantwortlich war.

Die „Bronzemedaille“ durften sich die F-Junioren des SC Altenrheine um den Hals hängen. „Platz drei ist das, was wir angestrebt hatten, und Platz drei ist es am Ende auch geworden. Wir sind dementsprechend zufrieden“, kommentierte Altenrheines Coach Klaus Frank.

Leserkommentare

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3776242?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F