So., 07.02.2016

Fußball: SV Burgsteinfurt besiegt FC Epe Schwächephase wird nicht bestraft

Dem FC Epe liefen Fabian Erber (r.) und Co. nur in den letzten 20 Minuten des Spiels hinterher. Zuvor dominierte der SV Burgsteinfurt klar die Partie.

Dem FC Epe liefen Fabian Erber (r.) und Co. nur in den letzten 20 Minuten des Spiels hinterher. Zuvor dominierte der SV Burgsteinfurt klar die Partie. Foto: Vera Szybalski

Burgsteinfurt - 

In einem Punktspiel sollte sich der SV Burgsteinfurt so eine Schwächephase nicht leisten, wie er sie sich am Samstag im Testspiel gegen den FC Epe erlaubte. Der Bezirksligist bestrafte den weniger guten Auftritt der Burgsteinfurt in den letzten 20 Minuten des Spiels nur mit einem Tor, das dürfte gegen viele Gegner aus der Landesliga anders sein.

Von Vera Szybalski

Auch Epe hatte gute Gelegenheiten weitere Tore zu erzielen, ließ die aber ungenutzt. Der Sieg der Stemmerter geriet deshalb nicht mehr in Gefahr, mit 4:1 (3:0) entschied der SVB das Spiel für sich.

„Die ersten 60, 70 Minuten waren sehr in Ordnung, dann hatten wir einen Bruch im Spiel. Unterm Strich war das ein durchschnittlicher Test“, sagte Dirk Bültbrun. Burgsteinfurt setzte den Gast gut unter Druck, offensiv tauchte Epe zunächst überhaupt nicht auf.

Das Toreschießen war erst einmal den Hausherren vorbehalten: Max Moor (6.) war nach einem Eckball zur Stelle und erzielte die frühe Führung für den SVB. Die baute Nico Schmerling (24.) im Anschluss an einen schönen Angriff über die linke Seite aus. Es sollte das einzige Tor der Stemmerter aus dem Spiel heraus bleiben.

Die Burgsteinfurter trafen anschließend noch zwei Mal nach Standards, Alexander Bügener (31., 58.) verwandelte zwei Foulelfmeter – zunächst war Nico Foullois, später Christian Radecke im Strafraum gefoult worden – und schraubte das Ergebnis weiter in die Höhe.

Als die Gastgeber große Teile der Mannschaft auswechselten, ging die Ordnung verloren. Die Burgsteinfurter kamen nicht mehr richtig in die Zweikämpfe und ins Spiel. „Wir waren nicht mehr gut sortiert, die Abstimmung fehlte“, befand Bültbrun. Die Angriffe wurden nicht sauber ausgespielt, in der Defensive waren die Burgsteinfurter mit stärker werdenden Gästen konfrontiert. Mehr als der Treffer durch Thomas Schneider (84.) gelang dem FC Epe aber nicht mehr.

SVB: Meckelholt – Radecke, Moor, Sandmann, Bügener – Artmann, Feldhues – da Silva, Foullois, Schmerling – L. Kormann. – Eingewechselt: Daniel Brake, Dennis Behn, Timo Meyer, Fabian Erber, Armin Omerovic, Lucas Bahlmann, Kevin Behn.

Tore: 1:0 Moor (6..), 2:0 Schmerling (24.), 3:0 Bügener (31./FE), 4:0 Bügener (58./FE), 4:1 Schneider (84.).

"

Wir waren nicht mehr gut sortiert, die Abstimmung fehlte.

Dirk Bültbrun

"

Leserkommentare

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3789914?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F