So., 20.03.2016

Fußball: Bezirksliga Heseners Hattrick lässt Preußen jubeln

Nach drei Siegen in Folge ist Philipp Wierling mit dem SCP auf dem Weg zum Klassenerhalt. Großen Anteil daran hat Alex Hesener (l.), der nun die Hälfte der Preußen-Tore erzielte.

Nach drei Siegen in Folge ist Philipp Wierling mit dem SCP auf dem Weg zum Klassenerhalt. Großen Anteil daran hat Alex Hesener (l.), der nun die Hälfte der Preußen-Tore erzielte. Foto: Gudorf

borghorst - 

Der SC Preußen Borghorst ist in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Gegen Wacker Mecklenbeck verbuchgte das Team von Trainer Ralf Zenker einen 4:3-Erfolg. Das Spiel war aber nichts für schwache Nerven.

Von Jan Gudorf

Auf zwei Dinge kann sich Preußen-Trainer Ralf Zenker verlassen: die Comeback-Qualitäten seines Teams und die Treffsicherheit von Alex Hesener. So auch im Spiel gegen Abstiegskandidat Wacker Mecklenbeck. Nach einer unterirdischen ersten Hälfte mit zweimaligem Rückstand war es Hesener, der in der Nachspielzeit mit seinem dritten Tor des Tages zum umjubelten 4:3 (1:3)-Endstand traf.

Kein Zugriff, schwache Zweikampfquote, viele Fehlpässe – es hatte in Durchgang eins den Anschein, als würde sich die Mannschaft selbst auf die eingangs erwähnten Qualitäten verlassen. Schon nach 13 Minuten stand es nach Toren von Nils Möllers und Martin Große Scharmann 2:0 für die frech aufspielenden Gäste, Letzterer traf spektakulär per Fallrückzieher.

Es sollte nicht das einzige Traumtor des Tages bleiben. Nach 26 Minuten erzielte Sven Berghaus nach Flanke von Nils Piotrowski mit einer Direktabnahme den Anschlusstreffer – das einzige Highlight vor der Pause. Nur 120 Sekunden später war der alte Abstand wiederhergestellt: Nach einem Foul von Piotrowski erzielte Möllers per Strafstoß sein zweites Tor.

„Wir haben erst in der zweiten Halbzeit angefangen, Fußball zu spielen“, sah Zenker eine Leistungssteigerung seines Teams. Vor allem einer fand großen Gefallen an den zweiten 45 Minuten: Nach gut einer Stunde war Hesener erstmals zur Stelle. Er erlief einen Steilpass, spielte den letzten Mann aus und behielt vor dem Tor die Nerven.

Die Gastgeber erhöhten den Druck, der Ausgleich ließ aber bis zur 81. Minute auf sich warten. Wieder ein Treffer der Marke „Traumtor“: Einen Eckball von Sven Berghaus klärte die Wacker-Abwehr genau vor die Füße von Hesener, der die Kugel aus 20 Metern volley in die Maschen zirkelte.

Als sich die Teams schon auf ein Remis einstellten, schlug der Mann des Tages erneut zu: Wieder war es ein Ball in die Tiefe, der durch Mecklenbecks Abwehr zu Hesener rutschte. In eiskalter Torjäger-Manier beendete er das Duell gegen Wacker-Torwart Florian Müsker wiederholt als Sieger und brachte seine Borghorster damit dem Klassenerhalt einen großen Schritt näher.

SC Preußen Borghorst : Teupen – Piotrowski, Brake, Mader, Baumann (75. Groll) – Schabos – Weiermann (57. Schlattmann), Brinkjans, Berghaus, Wierling (46. Colalongo) – Hesener.

Tore : 0:1, 1:3 Möllers (10., 28./FE), 0:2 Große Scharmann (13.), 1:2 Berghaus (26.), 2:3, 3:3, 4:3 Hesener (66., 81., 90.+1).

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3882196?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F