So., 20.03.2016

Fußball: Bezirksliga SV Wilmsberg unter Wert geschlagen

Thomas Grabowski kassierte mit dem SV Wilmsberg eine bittere 1:4-Niederlage in Lotte.

Thomas Grabowski kassierte mit dem SV Wilmsberg eine bittere 1:4-Niederlage in Lotte. Foto: Thomas Strack

Borghorst - 

Der SV Wilmsberg kassierte eine bittere 1:4-Niederlage bei den Sportfreunden Lotte II. Bitter war das Ergebnis deshalb, weil es auf kuriose Weise zustande kam.

Von Heiner Gerull

Das Ergebnis hört sich nach einer klaren Angelegenheit an. Doch so unterschiedlich waren die Kräfteverhältnisse bei der 1:4 (0:0)-Niederlage des SV Wilmsberg bei den Sportfreunden Lotte II keineswegs. „Wir waren nicht die schlechtere Mannschaft. Ein Unentschieden wäre das gerechte Ergebnis gewesen. Insofern war das natürlich bitter für uns“, sagte Christoph Brüggemann.

Der Wilmsberger Trainer sagte das mit Blick auf die Torchancen, von denen die größeren klar aufseiten der Gäste lagen. Schon in der ersten Halbzeit hatte Marius Wies, Brüggemann selbst und Ben Hermeling treffen können.

Das Versäumte holten die Gäste aber in der 46. Minute nach. Auf Höhe des Mittelkreises sah Jan Kroening, dass der gegnerische Torhüter weit vor seinem Kasten stand. Kroening nahm sich ein Herz und überlistete Dominik Bergdorf mit einem Heber aus gut 50 Metern.

Der Ausgleich fiel in der 59. Minute wie aus heiterem Himmel. Nach einem Einwurf nahe der Eckfahne in Lottes Hälfte beförderte ein Sportfreunde-Akteur den Ball per Befreiungsschlag nach vorne. Nico Neidhart spielte gegen Sebastian Wehrmann seine Schnelligkeit aus und traf zum 1:1.

Danach folgten zwei weitere Großchancen der Wilmsberger, als Lotte zweimal in höchster Not auf der Linie klärte. Wenig später trat Spielertrainer Brüggemann zur Ausführung eines Freistoßes an – und traf nur die obere Torstange. Auch das hätte das 2:1 sein können. Das aber fiel in der 76. Minute auf der andere Seite durch Lüder Behrendt auf ähnliche Weise wie zuvor schon der 1:1-Ausgleich.

In ihrem Bemühen, den Rückstand zu egalisieren, wurden die Wilmsberger kalt erwischt. In der 82. Minute schloss Semih Daglar, einer von fünf Leihgaben aus der Lotter Regionalliga-Mannschaft, einen sehenswerten Angriff mit dem 3:1 ab. Eine Minute später setzte Jeronimo Echelmeyer mit dem 4:1 den Deckel drauf. – SV Wilmsberg: Schröder – A. Wehrmann, Grabowski, Wesselmann, S. Wehrmann – Langer (85. Thoms), Wies (78. Dobbe) – Hermeling, Kroening (71. M. Brüggemann), Maia Rego – Chr. Brüggemann.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3882198?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F