Di., 22.03.2016

Fußball: Landesliga BVB-Bubis im Anflug

Burgsteinfurt/Kreis Steinfurt - 

Der SV Burgsteinfurt weiht am 30. April offiziell seine neue Zuschauertribüne ein. Zu diesem Anlass hat der Verein die U 23 von Borussia Dortmund eingeladen.

Von Heiner Gerull

Der 1. Mai fällt in diesem Jahr auf einen Sonntag. Fußball-Landesligist SV Burgsteinfurt liefert das passende Vorspiel, um sich auf diesen Tag einzustimmen. So weiht der SVB am Samstag, 30. April, offiziell die neue Tribüne im Volksbank-Stadion an der Liedekerker Straße ein. Und als Gast haben sich die Burgsteinfurter keinen Geringeren als Borussia Dortmund eingeladen. Auch wenn es nur die U 23 vom BVB ist, die bekanntlich in der Regionalliga West kickt, dürfte allein schon der Name ein Garant für eine gut gefüllte Tribüne sein am Vorabend des 1. Mai.

Rolf Tschorn und seine Vorstandskollegen vom SVB haben sich Gedanken gemacht, wie sie den Tag der offiziellen Inbetriebnahme gestalten können. Dabei beschäftigten sich die Verantwortlichen auch mit dem Gedanken, einen Bundesligisten an Land zu ziehen. Doch diesen Plan hatten sie rasch wieder zu den Akten gelegt. „Ein Amateurligist kann das kaum mehr stemmen. Das fängt ja schon bei der Beschaffenheit des Rasens und der Bereitstellung von genügend Sicherheitspersonal an“, sagt der SVB-Vorsitzende.

Und setzt sich mit der Bezahlung fort. Wer sich heutzutage einen Bundesligisten für ein Freundschaftsspiel angeln will, muss tief in die Vereinskasse greifen. 30 000 Euro kann das locker kosten. Und dann hat man noch nicht einmal Dortmund oder Schalke und schon gar nicht den FC Bayern.

Bei den Gelb-Roten fiel die Wahl auf die U 23 des BVB. Was sicherlich keine schlechte Entscheidung ist, spielen bei den BVB-„Bubis“ doch die Stars von morgen. Einer von ihnen ist Nico Knystock. Der 20-jährige gehörte bis zu den C-Junioren zum VfL Osnabrück. 2009 wechselte er in den Dortmunder Talentschuppen. Dort ist Michael Eberwein erfolgreichster Torschütze. Er traf bislang zehnmal für den aktuellen Tabellenneunten der Regionalliga West.

Und wer sich in den vergangenen Jahren intensiver mit dem gehobenen Amateurfußball in Westfalen beschäftigt hat, dem dürfte Daniel Farke, der Trainer der Dortmunder U 23, bekannt sein. Der 39-Jährige war ein „Urgestein“ des SV Lippstadt. Am Waldschlösschen war er jahrzehntelang Spieler, dann Trainer und Sportdirektor. Als die Dortmunder nach dem Rücktritt von David Wagner Anfang November vergangenen Jahres einen neuen Coach für ihre U 23 benötigten, wurden sie rasch beim Heimatclub von Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender des FC Bayern, fündig. Und Farke ließ sich nicht lange bitten. Zumal er anderthalb Jahre zuvor an der Hennes-Weisweiler-Akademie in Hennef seine Uefa-Trainerlizenz bekommen hatte. Beim BVB fand er das Betätigungsfeld, um sein Wissen umzusetzen.

Allerdings hat das geplante Gastspiel der Dortmunder in Burgsteinfurt noch einen kleinen Haken. So steht für den BVB in der Regionalliga West ein Nachholspiel an, das bislang noch nicht terminiert worden ist. Wobei sie beim SVB darauf hoffen, dass die Begegnung nicht gerade am ersten Maiwochenende angesetzt wird; denn der eigens für dieses Event gegründete Ausschuss ist in seinen Planungen hinsichtlich des Rahmenprogramms schon weit vorangeschritten. Schließlich soll der 30. April ein Tag werden, an den sich alle noch lange erinnern.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3885725?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F