Mo., 28.11.2016

Junioren-Bezirksliga: TuS Altenberge Drei Siege gegen die Tabellenvorletzten

Frederik Ten Voorde erzielte das 5:1 für den TuS.

Frederik Ten Voorde erzielte das 5:1 für den TuS. Foto: Th. Strack

Altenberge - 

Dass alle drei überkreislich spielenden Jugendmannschaften des TuS Altenberge an diesem Wochenende gegen den Tabellenvorletzten antreten mussten, mag ein Zufall gewesen sein; dass alle drei Teams aber mit einem Sieg ihre Spiele abschlossen, wohl eher nicht.

Von Günter Saborowski

Mit 5:1 (1:0) gewann die A-Jugend von Trainer Henrik Pieper bei Westfalia Hopsten, tat sich in Halbzeit eins allerdings aufgrund des holperigen Rasens ein wenig schwer. Youri Hönighaus schoss dabei drei Tore, Florian Kerelaj leistete viermal die Vorarbeit zu den fünf Treffern. Dem 1:0 und 2:0 (33., 57. Minute) von Hönighaus ließ Leon Konermann nach einem Konter über drei Stationen in der 66. Minute das 3:0 folgen, ein Kopfballtor von Hönighaus (78.) bedeutete das 4:0. Hopsten kam per Handelfmeter in der 85. Minute zum Ehrentreffer, dem Frederik Ten Voorde (90.) noch das 5:1 folgen ließ.

Mit 3:0 (0:0) gewann die B1 von Trainer Ralf Zenker gegen Vorwärts Epe, begann mit dem Toreschießen jedoch erst nach dem Seitenwechsel. Gabriel Pereira erzielte die Führung, Simon Gerdes (69.) baute dieselbe aus und Joshua Olden erzielte in der Schlussminute den Endstand zum 3:0. „Ich war selbst nicht vor Ort, habe mir aber berichten lassen, dass es ein verdienter Sieg gewesen sei und wir schon in der ersten Halbzeit Torchancen zur Führung hatten“, fasste Zenker die 80 Minuten zusammen.

5:1 (2:0) hieß es auch bei der C-Jungen des TuS, die ein Heimspiel gegen Mettingen auf dem Plan hatten. „Wir sind nicht gut ins Spiel gekommen, Mettingen war stärker als gedacht“, resümierte Trainer Roman Warmeling die 70 Spielminuten, in denen Julian Uhlenbrock nach Zuspiel von Ole Gedenk das 1:0 markierte (16. Minute). Dann traf der Sechser, Jakob Imkamp, zweimal per Kopf (33., 41.) jeweils nach Eckbällen von Rico Ludwig. Yannik Menden erzielte in der 44. Minute das einzige Mettinger Tor, ein abgefälschter Freistoßabpraller, machte seinen Fehler aber mit dem 4:1 (61.) wieder wett. Den Schlusspunkt setzte Benedikt Esselmann (64.) mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 25 Metern. „Hat er im Training schon oft geschafft“, lobte ihn sein Trainer.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4464535?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57546%2F